Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt keinen Grund, Angst vor mir zu haben»

Der milliardenschwere Geschäftsmann Bulat Tschagajew ist neuer Besitzer von Neuenburg Xamax. Der Tschetschene versucht im Interview Missverständnisse auszuräumen und rechnet mit seinen Vorgängern ab.

«Wenn es eine Mafia der Gutmenschen gäbe, wäre ich bei dieser Mafia gerne Mitglied»: Bulat Tschagajew bricht sein Schweigen.
«Wenn es eine Mafia der Gutmenschen gäbe, wäre ich bei dieser Mafia gerne Mitglied»: Bulat Tschagajew bricht sein Schweigen.
Keystone

Herr Tschagajew, für die Fussballfans in der Schweiz ist das neue Xamax wenig greifbar. Verstehen Sie das Unbehagen der Leute? Bulat Tschagajew: Es tut weh, das zu hören, denn ich bin nicht aus Stahl. Ich verstehe, dass die Leute unsicher sind, wenn sie hören, dass ein Ausländer einen Klub übernimmt. Trotzdem: Ich verfolge nur ein einziges Ziel: Mir ist die Zukunft von Xamax wichtig, und ich hoffe, dass die Leute das nach und nach verstehen. Ich habe das Gefühl, dass die Verantwortlichen in den letzten 10 Jahren nicht genug für den Klub getan haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.