Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Es bringt nichts, den Kopf hängen zu lassen»

Marco Wölfli mit Trainer Uli Forte, der dem Goalie diese Woche eröffnet hat, bis auf weiteres nur die Nummer 2 zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin