Zum Hauptinhalt springen

Erster Sieg für Liverpool-Trainer Dalglish

Der frühere Meistercoach Kenny Dalglish feierte in der 25. Premier-League-Runde den ersten Sieg seit seiner Rückkehr auf die Trainerbank von Liverpool anfangs Jahr.

Jubel bei den «Reds»: Liverpools Spieler bescherten ihrem neuen Trainer ein Erfolgserlebnis.
Jubel bei den «Reds»: Liverpools Spieler bescherten ihrem neuen Trainer ein Erfolgserlebnis.
Keystone

Hauptverantwortlich für den 3:0-Erfolg in Wolverhampton waren der Spanier Fernando Torres, der zweimal traf, und der Portugiese Raul Meireles. Meireles erzielte mit einem beeindruckenden Volleyschuss fünf Minuten nach der Pause das 2:0.

Manchester United konnte sich auf seinen Goalgetter verlassen. Der ungeschlagene Leader ManU demontierte Birmingham City 5:0. Dimitar Berbatov erzielte drei Tore und bereitete auch noch das 3:0 des 37-jährigen Ryan Giggs vor. Der Bulgare, der einige Mühe hatte beim 18-fachen Meister Fuss zu fassen, hat in dieser Saison bereits 18 Tore erzielt.

Auch van Persie schoss drei Treffer

Arsenal spielte vor knapp 60 000 Zuschauern gegen Wigan gross auf und gewann mit Johan Djourou 3:0. Der Holländer Robin van Persie traf dreimal und leistete sich den Luxus, einen Penalty zu verschiessen. Die «Gunners» liegen weiterhin fünf Verlustpunkte hinter Manchester United.

Das abstiegsgefährdete Aston Villa hat auf dem Transfermarkt ein gutes Händchen bewiesen. Der vor einigen Tagen für fast 28 Millionen Franken verpflichtete Darren Bent erzielte bei seinem ersten Einsatz für die «Villans» gleich den entscheidenden Treffer gegen Manchester City (1:0). Manchester City musste seinen zweiten Platz an Arsenal abgeben.

Ein Auf und Ab für West Hams Piquionne

West Hams Frédéric Piquionne durchlief in der Schlussphase der Partie bei Everton ein Wechselbad der Gefühle. In der 82. Minute sah der ehemalige Stürmer von Lyon für unsportliches Verhalten die Gelbe Karte, 125 Sekunden später erzielte er mittels Kopfball die 2:1-Führung und keine weitere Minute später verliess er den Platz vorzeitig, weil der Schiedsrichter Piquionnes Torjubel mit einer zweiten Verwarnung bestraft hatte. Zu zehnt musste der Tabellenletzte in der 91. Minuten den Ausgleich hinnehmen.

Tottenham kam bei Newcastle United zu einem 1:1. Newcastles Fabricio Coloccini brachte sein Team in Führung (59.), die «Spurs» glichen in der Nachspielzeit durch Aaron Lennon (91.) aus.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch