Zum Hauptinhalt springen

Entwarnung nach Drama um GC-Goalie

Roman Bürki hat sich in St. Gallen eine Gehirnerschütterung zugezogen, erste Untersuchungen ergaben jedoch keine weiteren ernsthaften Verletzungen. Der 5:1-Kantersieg von GC wurde vom Unfall überschattet.

Nassim Ben Khalifa hat Grund zu jubeln: Der junge Stürmer erzielte zwei Treffer – das 1:1 und das 2:1. Zum ersten Mal überhaupt gelangen ihm in einem Ligaspiel zwei Tore.
Nassim Ben Khalifa hat Grund zu jubeln: Der junge Stürmer erzielte zwei Treffer – das 1:1 und das 2:1. Zum ersten Mal überhaupt gelangen ihm in einem Ligaspiel zwei Tore.
Keystone
Die Geschichte des Tages war aber der Unfall von Roman Bürki. Viele Minuten lang mussten sich die Ärzte auf dem Rasen um den GC-Goalie kümmern, nachdem dieser nach einer Kollision mit St. Gallens Kristian Nushi bewusstlos liegen geblieben war. Die Spieler wurden vom Schiedsrichter derweil in die Kabinen geschickt. «Am liebsten wäre ich gleich duschen gegangen», sagte Teamkollege Michael Lang nach dem Spiel.
Die Geschichte des Tages war aber der Unfall von Roman Bürki. Viele Minuten lang mussten sich die Ärzte auf dem Rasen um den GC-Goalie kümmern, nachdem dieser nach einer Kollision mit St. Gallens Kristian Nushi bewusstlos liegen geblieben war. Die Spieler wurden vom Schiedsrichter derweil in die Kabinen geschickt. «Am liebsten wäre ich gleich duschen gegangen», sagte Teamkollege Michael Lang nach dem Spiel.
Keystone
Je länger das Spiel aber dauerte, desto einfacher kam GC an St. Gallen vorbei. Gerade so wie im Bild Caio an Ivan Martic.
Je länger das Spiel aber dauerte, desto einfacher kam GC an St. Gallen vorbei. Gerade so wie im Bild Caio an Ivan Martic.
Keystone
1 / 6

Zweitrangig war nach dem Spiel das Resultat, vielmehr als das interessierte anderes: der Gesundheitszustand von Roman Bürki. Der GC-Torhüter hatte in der 67. Minute eine schwere Kopfverletzung erlitten, als St. Gallens Kristian Nushi sich ohne Rücksicht auf Verluste auf den Ball stürzte, den Bürki in den Händen hielt. Der Berner verlor das Bewusstsein, minutenlang kümmerten sich Ärzte vor den Augen der Zuschauer um seine Gesundheit. Schiedsrichter Alain Bieri hatte die Mannschaften derweil in die Kabinen geschickt. Eine gespenstische Stimmung herrschte in der AFG-Arena.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.