Zum Hauptinhalt springen

England will nicht in Madrid spielen

England weigert sich, in Madrid ein für Februar 2009 geplantes Testspiel gegen Spanien auszutragen.

Hintergrund ist eine Partie vor vier Jahren im Bernabeu, als die Mannschaft der Hauptstadt schlechte Erfahrungen mit rassistischen Beschimpfungen gemacht hatte. Damals musste der spanische Verband rund 65’000 Euro bezahlen, weil Shaun Wright-Phillips, Ashley Cole, Rio Ferdinand, Jermain Defoe und Jermaine Jenas von spanischen Fans mit einschlägigen Schmäh-Parolen bedacht worden waren. Der englische Verband drängt auf einen alternativen Austragungsort.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch