Zum Hauptinhalt springen

England schlägt Weltmeister Spanien

Die Mannschaft von Fabio Capello setzt sich im Wembley mit 1:0 gegen überlegene, aber offensiv harmlose Spanier durch.

Die treibenden Kraft: Frank Lampard bringt England in der 49. Minute 1:0 in Führung.
Die treibenden Kraft: Frank Lampard bringt England in der 49. Minute 1:0 in Führung.

Nach einem Kopfball von Darren Bent an den Pfosten brauchte Chelseas Lampard in der 49. Minute den Ball zum entscheidenden Treffer nur über die Linie zu drücken. Im Duell der beiden Teilnehmer an der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine feierten die Engländer nach zuletzt drei Niederlagen den ersten Sieg seit 2001.

Zwar hatten die Spanier alleine in der ersten Halbzeit knapp drei Viertel Ballbesitz, konnten die Überlegenheit jedoch nicht ausnutzen. Auch nach dem überraschenden Rückstand rannte die Mannschaft von Trainer Vicente del Bosque vergeblich auf das Tor von Joe Hart an. David Villa traf nur den Pfosten (73.), Cesc Fabregas (88.) verpasste den Ausgleich ebenfalls knapp.

Spaniens Keeper Iker Casillas hatte in seinem 126. Länderspiel, mit dem er die Bestmarke von Andoni Zubizareta einstellte, zunächst kaum etwas zu tun und wurde zur Halbzeit für Pepe Reina ausgewechselt. Auf englischer Seite liess Nationalcoach Capello seinen Kapitän John Terry nur auf der Bank. Zudem verzichtete der Italiener wie angekündigt auf Stürmer Wayne Rooney, der für die ersten drei EM-Partien gesperrt ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch