Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

England, Frankreich und Deutschland weiter auf WM-Kurs

Deutschland setzte sich gegen den Fussballzwerg San Marino auswärts mit 8:0 durch. Drei Treffer gingen aufs Konto von Serge Gnabry. (11. November 2016)
England schlug die Schotten mit 3:0: Den Führungstreffer im Londoner Wembley erzielte Daniel Sturridge.
Weitere sieben Minuten später erhöhte Dimitri Payet (m.) auf 2:1, was gleichzeitig auch Endstand bedeutete.
1 / 6

Frankreich dreht Spiel gegen Schweden

Debütant Gnabry trifft dreimal für Deutschland

Polen profitiert von Montenegro-Niederlage

Gruppe A:

Frankreich - Schweden 2:1 (0:0)

Gruppe C:

San Marino - Deutschland 0:8 (0:3)

Nordirland - Aserbeidschan 4:0 (2:0)

Tschechien - Norwegen 2:1 (1:0)

Gruppe E:

Armenien - Montenegro 3:2 (0:2)

Rumänien - Polen 0:3 (0:1)

Dänemark - Kasachstan 4:1 (2:1)

Gruppe F:

England - Schottland 3:0 (1:0)

Malta - Slowenien 0:1 (0:0)

Slowakei - Litauen 4:0 (3:0)

SDA/nag