Zum Hauptinhalt springen

Eine magische Nacht

Ein leidenschaftliches YB besiegt den SSC Napoli verdient mit 2:0. Den Weg zu einem der grössten Siege 
in der jüngeren Clubgeschichte ebnete Guillaume Hoarau.

Guillaume Hoarau, Renato Steffen, Leonardo Bertone and Raphael Nuzzolo (von links) geniessen den Applaus der Zuschauer im Stade de Suisse-Wankdorf nach ihrem Husarenstück.
Guillaume Hoarau, Renato Steffen, Leonardo Bertone and Raphael Nuzzolo (von links) geniessen den Applaus der Zuschauer im Stade de Suisse-Wankdorf nach ihrem Husarenstück.
Keystone
Nach einem Konter schiesst Leonardo Bertone (Nummer 6) sogar noch das 2:0 und lässt sich von Teamkollege Renato Steffen feiern.
Nach einem Konter schiesst Leonardo Bertone (Nummer 6) sogar noch das 2:0 und lässt sich von Teamkollege Renato Steffen feiern.
Keystone
Gänsehautstimmung beim Einlauf der beiden Teams.
Gänsehautstimmung beim Einlauf der beiden Teams.
Keystone
1 / 7

Es wurde die magische Nacht, die sich der bekennende Napoli-Fan Uli Forte gewünscht hatte. Und es passte zu dieser magischen Nacht, dass ein Spieler für den Schlusspunkt sorgte, dessen Vater aus Salerno stammt. Die Rede ist vom 20-jährigen Leonardo Bertone, der in der 92. Minute nach einem perfekten Steilpass von Steffen das 2:0 erzielte. Es war einer der ganz wenigen Konterchancen gewesen, die die Young Boys gehabt hatten. Die Platzherren hatten in der Schlussviertelstunde leiden müssen, als ihre Kräfte allmählich schwanden, und Napoli doch noch begann, sich gegen die drohende Niederlage zu wehren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.