Zum Hauptinhalt springen

Eine grosse Fussball-Show in Genf

In einem schnellen und attraktiven Test in Genf trennten sich Brasilien und Italien mit 2:2. Zur Pause hatten die Südamerikaner noch mit 2:0 geführt.

Fussball-Gala in Genf: Brasiliens Dani Alves (l.) und Italiens Mattia De Sciglio kämpfen um das Objekt der Begierde.
Fussball-Gala in Genf: Brasiliens Dani Alves (l.) und Italiens Mattia De Sciglio kämpfen um das Objekt der Begierde.
Keystone

Fred (33.) und Oscar (42.) brachten Brasilien, den in der Fifa-Weltrangliste bis auf Platz 18 zurückgefallenen WM-Gastgeber von 2014, in Führung. Doch mit einem Doppelschlag glichen Daniele De Rossi (54.) und Mario Balotelli (57.) mit einem herrlichen Lob für die Azzurri aus. Die Italiener verfehlten ihren ersten Länderspiel-Erfolg gegen Brasilien seit der WM 1982 knapp. Die Partie war äusserst temporeich und attraktiv. Die Ambiance im ausverkauften Stade de Genève war dementsprechend stimmungsvoll.

Brasilien - Italien 2:2 (2:0) Stade de Genève. - 29'700 Zuschauer (ausverkauft). - SR Studer (Sz). - Tore: 33. Fred 1:0. 40. Oscar 2:0. 54. De Rossi 2:1. 57. Balotelli 2:2. Brasilien: Julio Cesar; Daniel Alves, David Luiz, Dante, Filippe Luis (77. Marcelo); Hernanes (91. Luiz Gustavo), Fernando, Oscar (62. Kaka); Hulk (85. Jean Vanderlei), Fred (69. Diego Costa), Neymar. Italien: Buffon; Maggio, Bonucci, Barzagli, De Sciglio (74. Antonelli); De Rossi (81. Diamanti), Pirlo (46. Cerci), Montolivo; Giaccherini (68. Poli); Osvaldo (46. El Shaarrawy), Balotelli (83. Gilardino). Bemerkungen: 1. Trauerminute für verstorbenen italienischen Sprinter Pietro Mennea. Verwarnungen (alle wegen Fouls): 27. Fred, 62. Hernanes, 70. Filipe Luis, 77. Maggio. 83. Poli.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch