Zum Hauptinhalt springen

Ein Hüne für den gefallenen Helden

Letztes Jahr brachte Da Costas Penalty-Parade den FCZ in den Cupfinal, gegen Sion steht heute Yanick Brecher im Fokus.

Den Trainingsgegner im Griff: Yanick Brecher auf der Allmend Brunau. Foto: Reto Oeschger
Den Trainingsgegner im Griff: Yanick Brecher auf der Allmend Brunau. Foto: Reto Oeschger

Ein gutes Jahr ist es her, da war David Da Costa für Ancillo Canepa noch ein «Goalie-Held». Als es am 27. März 2014 im Letzigrund schon gegen Mitternacht ging, umarmte der Präsident jeden FCZ-Vertreter, der ihm über den Weg lief: von Trainer Meier über Masseur Burgermeister und Pedro Henrique bis zu Da Costa. Der Grund: Pedro, der brasilia­nische Stürmer, hatte im Elfmeter­schiessen des Cup-Halbfinals gegen Thun den letzten Penalty verwertet, Da Costa den ersten Thuner Strafstoss abgewehrt – ausgerechnet gegen Christian Schneuwly, seinen heutigen Mitspieler. Der FCZ stand im Cupfinal, den er dann an Ostern gegen Basel gewann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.