Zum Hauptinhalt springen

Xhaka bei Titelgewinn als «Man of the Match» ausgezeichnet

«L'Equipe»: Barça mit Dembélé einig +++ Djourous Wechsel platzt erneut +++ Holländischer Star vor Wechsel zu Favre-Club Nizza +++ Wildern die Bayern bei Tottenham? +++ Mbappés brisantes Foto aus Manchester +++

Heute wurde auch in England der Supercup ausgetragen, der auf der Insel «Community Shield» genannt wird. Gewonnen hat ihn Cupsieger Arsenal 4:1 im Penaltyschiessen gegen Meister Chelsea. Granit Xhaka (links) spielte durch und wurde als bester Spieler der Partie ausgezeichnet. Er trat den Freistoss, der zum Ausgleich führte. Interessant war das Elfmeterschiessen: Neu wurde es nach dem ABBA-Schema ausgetragen. Bei Chelsea konnte Torhüter Thibaut Courtois keinen Penalty entschärfen, trat dann selbst an – und verschoss. Rekordzugang Alvaro Morata konnte ebenfalls nicht verwandeln.
Heute wurde auch in England der Supercup ausgetragen, der auf der Insel «Community Shield» genannt wird. Gewonnen hat ihn Cupsieger Arsenal 4:1 im Penaltyschiessen gegen Meister Chelsea. Granit Xhaka (links) spielte durch und wurde als bester Spieler der Partie ausgezeichnet. Er trat den Freistoss, der zum Ausgleich führte. Interessant war das Elfmeterschiessen: Neu wurde es nach dem ABBA-Schema ausgetragen. Bei Chelsea konnte Torhüter Thibaut Courtois keinen Penalty entschärfen, trat dann selbst an – und verschoss. Rekordzugang Alvaro Morata konnte ebenfalls nicht verwandeln.
Getty Images
Was nun, Johan Djourou? Ende Juni lief sein Vertrag beim Hamburger SV aus. Seither befindet sich der 30-jährige Schweizer Nationalspieler auf Clubsuche. Ein Wechsel nach Frankreich zu Montpellier stand kurz vor dem Abschluss, kam dann aber doch nicht zustande. Bei Sheffield Wednesday findet sich Djourou jetzt in derselben Situation wieder: Obwohl er den Medizintest bestanden hat, ist der Wechsel zum englischen Zweitligisten geplatzt, wie die Lokalzeitung «Sheffield Star» berichtet.
Was nun, Johan Djourou? Ende Juni lief sein Vertrag beim Hamburger SV aus. Seither befindet sich der 30-jährige Schweizer Nationalspieler auf Clubsuche. Ein Wechsel nach Frankreich zu Montpellier stand kurz vor dem Abschluss, kam dann aber doch nicht zustande. Bei Sheffield Wednesday findet sich Djourou jetzt in derselben Situation wieder: Obwohl er den Medizintest bestanden hat, ist der Wechsel zum englischen Zweitligisten geplatzt, wie die Lokalzeitung «Sheffield Star» berichtet.
Keystone
Der momentan vereinslose 131-fache niederländische Internationale Wesley Sneijder steht gemäss «Nice Matin» und «Voetbal International» vor einem Wechsel zu OGC Nizza. Der Dritte der abgelaufenen Ligue-1-Saison wird vom Schweizer Trainer Lucien Favre betreut. Der 33-jährige Sneijder hatte seinen Vertrag mit Galatasaray Istanbul im Juli aufgelöst.
Der momentan vereinslose 131-fache niederländische Internationale Wesley Sneijder steht gemäss «Nice Matin» und «Voetbal International» vor einem Wechsel zu OGC Nizza. Der Dritte der abgelaufenen Ligue-1-Saison wird vom Schweizer Trainer Lucien Favre betreut. Der 33-jährige Sneijder hatte seinen Vertrag mit Galatasaray Istanbul im Juli aufgelöst.
Keystone
Die britische «Sun» glaubt, dass die Kaderplanung des FC Bayern entegegen den Aussagen von Trainer Carlo Ancelotti noch nicht abgeschlossen ist. Die Münchner sollen für Tottenhams Mittelfeldspieler Eric Dier ein 55-Millionen-Euro-Angebot abgegeben haben.
Die britische «Sun» glaubt, dass die Kaderplanung des FC Bayern entegegen den Aussagen von Trainer Carlo Ancelotti noch nicht abgeschlossen ist. Die Münchner sollen für Tottenhams Mittelfeldspieler Eric Dier ein 55-Millionen-Euro-Angebot abgegeben haben.
Keystone
Durch ein gemeinsames Foto mit dem deutschen Nationalstürmer Leroy Sané auf Twitter hat Kylian Mbappé die Spekulationen über einen Wechsel zu Manchester City angeheizt. «Schön dich zu treffen, Bro», schrieb der 18-jährige Franzose unter das Bild. Sané spielt bei den Citizens, die Mbappé angeblich für 160 Millionen Euro aus Monaco holen wollen.
Durch ein gemeinsames Foto mit dem deutschen Nationalstürmer Leroy Sané auf Twitter hat Kylian Mbappé die Spekulationen über einen Wechsel zu Manchester City angeheizt. «Schön dich zu treffen, Bro», schrieb der 18-jährige Franzose unter das Bild. Sané spielt bei den Citizens, die Mbappé angeblich für 160 Millionen Euro aus Monaco holen wollen.
Keystone
Flüchtet Julian Draxler zum FC Barcelona? Wie «Bild am Sonntag» berichtet, wurde Draxlers Berater Roger Wittmann in Barcelona gesehen. Um erste Gespräche mit Barça zu führen? Draxler droht nach der Verpflichtung des 222 Millionen Euro teuren Brasilianers Neymar bei Paris St-Germain die Ersatzbank.
Flüchtet Julian Draxler zum FC Barcelona? Wie «Bild am Sonntag» berichtet, wurde Draxlers Berater Roger Wittmann in Barcelona gesehen. Um erste Gespräche mit Barça zu führen? Draxler droht nach der Verpflichtung des 222 Millionen Euro teuren Brasilianers Neymar bei Paris St-Germain die Ersatzbank.
foto-net
Durch ein 3:1 über Vitoria Guimarães hat Benfica Lissabon zum dritten Mal seit 2014 und zum insgesamt siebten Mal den portugiesischen Supercup gewonnen. Der von Eintracht Frankfurt gekommene Schweizer Internationale Seferovic traf nach elf Minuten und einem perfekten Steilpass zum 2:0 für Benfica.
Durch ein 3:1 über Vitoria Guimarães hat Benfica Lissabon zum dritten Mal seit 2014 und zum insgesamt siebten Mal den portugiesischen Supercup gewonnen. Der von Eintracht Frankfurt gekommene Schweizer Internationale Seferovic traf nach elf Minuten und einem perfekten Steilpass zum 2:0 für Benfica.
Getty Images
Für Borussia Dortmunds Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang ist das Thema China noch nicht abgehakt. Auf die Frage, ob er Dortmund schon im Winter verlassen könnte, antwortete der Gabuner in einem «Welt am Sonntag»-Interview wie folgt: «Niemand kann sagen, was die Zukunft bringt.» Er habe ein Angebot aus China gehabt, der Wechsel sei aber bekanntlich nicht zustande gekommen. «Es ist doch normal, dass du darüber nachdenkst, wenn dir so viel Geld angeboten wird.»
Für Borussia Dortmunds Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang ist das Thema China noch nicht abgehakt. Auf die Frage, ob er Dortmund schon im Winter verlassen könnte, antwortete der Gabuner in einem «Welt am Sonntag»-Interview wie folgt: «Niemand kann sagen, was die Zukunft bringt.» Er habe ein Angebot aus China gehabt, der Wechsel sei aber bekanntlich nicht zustande gekommen. «Es ist doch normal, dass du darüber nachdenkst, wenn dir so viel Geld angeboten wird.»
EQ Images
Thomas Vermaelen steht laut der Boulevarzeitung «The Sun» ganz oben auf dem Wunschzettel des FC Everton. Zuletzt war der belgische Verteidiger vom FC Barcelona an die AS Roma ausgeliehen. In der Premier League spielte er schon von 2014 bis 2014, damals für den FC Arsenal.
Thomas Vermaelen steht laut der Boulevarzeitung «The Sun» ganz oben auf dem Wunschzettel des FC Everton. Zuletzt war der belgische Verteidiger vom FC Barcelona an die AS Roma ausgeliehen. In der Premier League spielte er schon von 2014 bis 2014, damals für den FC Arsenal.
Keystone
1 / 11
Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch