Zum Hauptinhalt springen

Neuer Job für Roberto Di Matteo?

Laut Informationen des englischen Senders Sky Sports, dürfte Roberto Di Matteo in Kürze als neuer Trainer von Aston Villa vorgestellt werden. Der Italo-Schaffhauser, bis vor einem Jahr bei Schalke 04, gilt als Wunschkandidat des neuen Villa-Eigentümers Tony Jiantong Xia. Dieser erstand 100 Prozent am aus der Premier League abgestiegenen Traditionsclub Aston Villa wird so erster chinesischer Mehrheitseigentümer im englischen Profifussball.
SRF-Reporter Lukas Studer muss für sein ungeschicktes Interview mit Liverpools Trainer Jürgen Klopp einige Kritik einstecken, weil er ihn mit den Worten verabschiedet hat: «Wie sagt man eigentlich in Ihrem Fall? Kopf hoch oder Klopp hoch?» Gegenüber «Blick» bedauert Studer, diesen Satz überhaupt gesagt zu haben. «Ich weiss eigentlich, wann ich welchen Spruch machen kann. Diesmal habe ich aber den total falschen Moment erwischt. Ich war schlicht zu wenig sensibel. Dabei wollte ich Klopp nach dem verlorenen Final doch aufmuntern. Das stinkt mir.» Der Schuss sei total nach hinten losgegangen. «Und das tut mir leid.» Der Spruch habe gewaltige Reaktionen ausgelöst. «Ich würde einen solchen Spruch nicht mehr machen und mehr Empathie zeigen.»
Werder Bremen hat sich im letzten Saisonspiel mit einem 1:1 gegen Frankfurt in extremis noch vor dem Abstieg gerettet. Doch im Club herrscht keine Ruhe, sondern der Machtkampf ist ausgebrochen. Manager Thomas Eichin, der trotz der Rettung für Chefcoach Viktor Skripnik einen neuen Trainer verpflichten will, stösst beim Verwaltungsrat allerdings auf mächtigen Widerstand. Dieser will nämlich an Skripnik festhalten. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung stärken sämtliche Mitglieder Skripnik den Rücken. Lassen sie Eichin am Montag bei einer Aufsichtsratssitzung fallen? Es spricht einiges dafür.
1 / 5