Zum Hauptinhalt springen

Die nächste Etappe im strengen Programm

Nach der Niederlage im Berner Derby tritt der FC Thun am Donnerstag (19.00) im Hinspiel der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation auswärts beim BK Häcken in Göteborg an.

Marco Schneuwly will auch in der Europa League jubeln.
Marco Schneuwly will auch in der Europa League jubeln.
Keystone

Die Stimmung ist ausgelassen beim letzten Training im eigenen Stadion. Den Thuner Spielern ist nichts mehr von der ärgerlichen Derby-Niederlage vom Sonntag anzumerken. 2:3 waren sie dem Kantonsrivalen YB unterlegen, obwohl sie zur Pause 2:0 geführt hatten. «Am Montag war die Stimmung schlecht», erklärt Trainer Urs Fischer, «wir mussten dieses Derby jedoch schnell abhaken und uns auf die neue Aufgabe einstellen.» Die Aufarbeitung erfolgte mit Videoanalysen und Gesprächen. «Aus dieser Niederlage müssen wir wichtige Lehren ziehen.» Der 47-Jährige meint damit vor allem die zweite Halbzeit, als sein Team YB viel zu stark gewähren liess und innert 25 Minuten drei Tore kassierte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.