Zum Hauptinhalt springen

Die Konaté-Show geht weiter

In der 25. Runde der Super League setzt sich Sion zuhause gegen Thun hochverdient mit 3:0 durch. Vaduz gewinnt das Derby gegen St. Gallen mit 3:1.

Voll in Form: Konaté bringt Sion per Fallrückzieher in Führung.
Voll in Form: Konaté bringt Sion per Fallrückzieher in Führung.

Der Mann der Stunde bei Sion ist Moussa Konaté. Der bald 22-jährige Senegalese erzielte gegen Thun seine Saisontore Nummer 10 und 11. Besonders der Führungstreffer in der 24. Minute war sehenswert: Nach einem Freistoss von Carlitos traf Konaté per Fallrückzieher. Danach eilte er zur Cornerflagge, forderte von einem Zuschauer ein Smartphone und verewigte sich mit seinen Teamkollegen auf einem "Selfie". Konaté war in der 38. Minute auch für das 2:0 zuständig. Reto Ziegler traf in der 74. Minute auf Vorarbeit von Carlitos zum 3:0-Schlussresultat. Thun beendete die Partie mit zehn Mann, nachdem Michael Siegfried nach 76 Minuten nach einer Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen wurde.

Vaduz feierte im Derby gegen St. Gallen nach fünf sieglosen Spielen wieder einmal einen Vollerfolg. Franz Burgmeier erzielte für die Liechtensteiner in der 17. Minute das Führungstor. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Florian Stahel auf 2:0. Abermals Burgmeier sicherte den Gastgebern in der 65. Minute den Sieg. Marco Mathys verkürzte in der 72. Minute auf 1:3, zu mehr reichte es den Ostschweizern aber nicht mehr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch