Die «Königlichen» lassen Barcelona keine Chance

Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup zum 10. Mal. Der Meister hat seinen Erzrivalen Barcelona über weite Strecken gedemütigt.

  • loading indicator

Real Madrid hat im Rückspiel des spanischen Supercups gegen Barcelona das nächste Ausrufezeichen gesetzt. Der Meister gewinnt auch das zweite Duell mit dem Erzrivalen und zum 10. Mal den Wettbewerb.

Insbesondere die Leistung vor der Pause war eine klare Ansage an Barcelona. Real liess den Katalanen von der 1. bis zur 45. Minute nicht den Hauch einer Chance. Nach 223 Sekunden und Marco Asensios wunderbarem Weitschusstor zum Gesamtskore von 5:1 bestand am Triumph der «Königlichen» kein Zweifel mehr.

Teilweise nahmen Reals Ballzirkulationen vor der Pause demütigende Züge für den Gegner an. Ein Beispiel dafür war das 2:0. Nach 39 Minuten hob Karim Benzema den Ball um Barcelonas Verteidiger Samuel Umtiti, drehte sich und vollendete volley. Lionel Messi trat bis auf einen Lattenschuss in der 52. Minute so gut wie nie in Erscheinung.

Real holte mit dem Sieg im bereits dritten «Clasico» der Saison – die beiden Teams hatten in der Saisonvorbereitung ein Testspiel in Miami bestritten – zum zehnten Mal in der Vereinsgeschichte und erstmals seit 2012 wieder den Supercup. Über den sportlichen Wert des Finals mit Hin- und Rückspiel lässt sich streiten. Die riesige Freude der Real-Spieler nach den beiden Toren zeigte aber, wie wichtig ihnen die Begegnungen mit Barcelona waren respektive sind.

Real Madrid - Barcelona 2:0 (2:0). - 75'167 Zuschauer. - Tore: 4. Asensio 1:0. 39. Benzema 2:0. - Bemerkungen: Real Madrid ohne Ronaldo (gesperrt). Real zum 10. Mal Sieger des spanischen Supercups.

chk/si

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt