Zum Hauptinhalt springen

Die glücklichen vier

Leipzig, Hertha, Hoffenheim und Köln – im Schatten von Bayern München schreiben sie in der Bundesliga erstaunliche Geschichten

Jubeltage samt Maskottchen in Leipzig.
Jubeltage samt Maskottchen in Leipzig.
Keystone

Zürich Irgendwie muss der Alltag für die Münchner Bayern auch ein wenig langweilig sein. Keiner will mit ihnen in der Bundesliga etwas zu tun haben, jeder entzieht sich dem Spiel der Medien, wer sie denn jagen könne. «Die Bayern sind sowieso in einer anderen Liga», sagt Ralph Hasenhüttl. Dabei führen Hasenhüttls Aufsteiger aus Leipzig zusammen mit Hertha, Hoffenheim und Köln das Quartett an, das sich so überraschend im Schatten des Übervereins gebildet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.