Zum Hauptinhalt springen

DIE Droge

Fussballgott Grädel über das Suchtpotenzial des rollenden Gifts.

Der Sog der Droge ist enorm. Sie ist ein Ungeheuer mit immer längeren Fangarmen. Und sie schnappt sich Kinder, früh, sehr früh – aber mittlerweile sogar Frauen, die sich lange resistent zeigten. Die Männer hatte sie seit jeher fest im Griff. Was die Droge heimtückisch macht: Sie ist gesellschaftlich legitimiert. Sie ist – sie jubelt innerlich laut – weitgehend unbekannt als Droge. Was will eine Droge mehr? Sie spielt in der Champions League.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.