Zum Hauptinhalt springen

Die Blues sind zu Hause eine Macht

Leader Chelsea gewinnt das Spitzenspiel der 18. Runde der Premier League gegen West Ham United mit 2:0. Siege gab es auch für die Verfolger.

Zu Hause eine Macht: Chelseas Goalgetter Diego Costa erzielt das 2:0 gegen die Hammers.
Zu Hause eine Macht: Chelseas Goalgetter Diego Costa erzielt das 2:0 gegen die Hammers.
Keystone

Chelsea trat zum Auftakt des traditionsreichen Boxing Day im Londoner Stadtderby gegen West Ham von der ersten Minute an überlegen auf. Angeführt vom starken Eden Hazard erspielten sich die Blues an der heimischen Stamford Bridge schon früh erstklassige Torchancen.

Das 1:0 erzielte Captain John Terry allerdings erst nach einer guten halben Stunde, als er nach einem Corner und der Kopfballverlängerung von Diego Costa aus nächster Distanz den Ball über die Linie drückte. Für die Entscheidung sorgte nach gut einer Stunde Torjäger Costa mit dem 2:0. Der spanische Internationale schoss nach einer schönen Einzelleistung seinen 13. Saisontreffer.

Der Tabellenvierte West Ham, der zu den positiven Überraschungen in dieser Saison gehört, erspielte sich kaum eine Tormöglichkeit und musste am Ende froh sein, nicht höher zu verlieren. Mit dem neunten Sieg im neunten Heimspiel festigte Chelsea seine Leaderposition.

Die Serie der Manchester-Clubs

Zum neunten Pflichtspielsieg in Folge kam Chelseas erster Verfolger Manchester City. Das Team von Manuel Pellegrini siegte auswärts bei West Bromwich Albion 3:1. Die Gäste lagen bereits nach acht Minuten 1:0 in Führung. Der Brasilianer Fernando profitierte von einem groben Fehler von West Broms Torhüter Ben Foster, der eine abgefälschte Flanke von Jesus Navas nicht festhalten konnte. Fünf Minuten später doppelte Yaya Touré mit einem verwandelten Foulpenalty nach, nach dem 3:0 kurz vor der Pause durch David Silva war die Partie entschieden.

Mann des Spiels beim 3:1 von Manchester United gegen Newcastle war Wayne Rooney. Der Captain der englischen Nationalmannschaft schoss die ersten beiden Tore für das Heimteam im Old Trafford und bescherte damit Trainer Louis van Gaal bei dessen Premiere am Boxing Day den ersten Sieg. ManU, das ohne den verletzten Angel Di Maria antrat, ist in der Premier League seit acht Spielen ungeschlagen.

Neu auf Platz vier liegt Southampton, das bei Aufsteiger Crystal Palace 3:1 gewann. Arsenal gewann zum Abschluss des Spieltags zuhause gegen die Queens Park Rangers 2:1, nachdem die Gunners ab der 53. Minute und der Roten Karte gegen Olivier Giroud in Unterzahl hatten spielen müssen. Der Chilene Alexis Sanchez schoss das 1:0 für Arsenal und bereitete das 2:0 vor, nachdem er in der Startphase einen Foulpenalty verschossen hatte.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch