Zum Hauptinhalt springen

Die bittere Machtlosigkeit der Liga im Fall Xamax

Obwohl Xamax-Besitzer Bulat Tschagajew die Gepflogenheiten des Schweizer Fussballs mit Füssen tritt, kann die Liga nicht eingreifen. Höchste Zeit für eine Änderung im Regelwerk.

Xamax-Besitzer Bulat Tschagajew hat Christian Constantin als Oberbösewicht den Rang abgelaufen.
Xamax-Besitzer Bulat Tschagajew hat Christian Constantin als Oberbösewicht den Rang abgelaufen.
Keystone
Tschagajew und Präsident Andrei Rudakow, der in seinem Auftrag bei Xamax die Geschäfte führt.
Tschagajew und Präsident Andrei Rudakow, der in seinem Auftrag bei Xamax die Geschäfte führt.
Keystone
Trainer Laurent Roussey ist bei den Wallisern nach einem Sieg und einer Niederlage in den ersten beiden Runden dagegen noch im Amt.
Trainer Laurent Roussey ist bei den Wallisern nach einem Sieg und einer Niederlage in den ersten beiden Runden dagegen noch im Amt.
Keystone
1 / 6

Wie ein Leser von Redaktion Tamedia aus seinen Ferien berichtet, hat es Neuchâtel Xamax mit der Entlassung seiner gesamten Führungsriege sogar in die Presse Malaysias geschafft. Was in der Ferne für Amüsement sorgen mag, findet die Swiss Football League gar nicht lustig. «Was passiert, ist nicht gut für das Image der Liga und des Schweizer Fussballs», sagte Ligachef Edmond Isoz gegenüber «Le Matin».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.