Zum Hauptinhalt springen

Starkes Comeback von Pogba vor Basel-Match

Bei Manchester United präsentierte sich vor dem Champions-League-Spiel in Basel vom kommenden Mittwoch Rückkehrer Paul Pogba sogleich in Bestform.

Beeindruckendes Comeback nach über zweimonatiger Verletzungspause: Paul Pogba. (Bild: Gareth Copley/Getty Images)
Beeindruckendes Comeback nach über zweimonatiger Verletzungspause: Paul Pogba. (Bild: Gareth Copley/Getty Images)

Leader Manchester City beherrscht die englische Konkurrenz mit dem 10. Sieg in Folge. Auffällig gut spielt in Liverpool ein Ex-Basler – Mohamed Salah ist eine Premier-League-Attraktion. Bei Manchester United kehrte Zlatan Ibrahimovic zurück.

Die Experten spekulieren seit geraumer Zeit darüber, ob Arsenal (6.) im Norden London seinen Status als Nummer 1 definitiv verloren hat. Im Derby gegen Tottenham (4.) kam die Antwort des Altmeisters. Die Gunners, im letzten Frühling erstmals nach 21 Jahren hinter den Spurs klassiert, zelebrierten den elften Heimsieg in Serie.

Gegenseite wirkungslos

Zur Figur der Partie avancierte Alexis Sanchez. Der chilenische Topskorer provozierte den Freistoss, den Verteidiger Shkodran Mustafi per Kopf verwertete, und erhöhte in der 41. Minute auf 2:0. Die Stars auf der Gegenseite kamen nicht wie gewünscht auf Touren: Christian Eriksen, am letzten Dienstag beim 5:1-Playoff-Triumph in Irland mit drei Treffern der dänische Matchwinner, blieb ebenso wirkungslos wie der leicht angeschlagene Star-Stürmer Harry Kane.

So exzellent die Ergebnisse Tottenhams in den letzten Monaten ausfielen, auswärts tut sich die stürmische Equipe von Mauricio Pochettino schwer – seit Februar 2016 (2:1 gegen Manchester City) haben die Emporkömmlinge keinen Vertreter der Big Six bezwingen können.

«The Kop» verneigt sich vor ihm, die Experten schwärmen unisono, in Afrika steht der 25-Jährige vor der Wahl zum Fussballer des Jahres, Jürgen Klopp forcierte seinen Transfer im Sommer mit vereinter Kraft: Mohamed Salah entzückt in Anfield alle. 14 Treffer in den ersten 18 Partien für Liverpool – einzig die Merseysider Ikone Robbie Fowler schoss zu Beginn seiner Reds-Karriere mehr Tore. Beim 3:0 gegen Southampton sorgte der Ex-Basler als Doppeltorschütze für erstklassige Unterhaltung.

Zlatan is back

Manchester United festigte mit einem 4:1 gegen Aufsteiger Newcastle Platz 2 hinter dem entrückten Stadtrivalen City. Die Wende vom 0:1 zum komfortablen Schlussergebnis war nicht das Hauptthema, für Schlagzeilen sorgten zwei hoch dotierte Rückkehrer: der Franzose Paul Pogba und natürlich Zlatan Ibrahimovic; der 36-jährige Schwede zelebrierte rund sieben Monate nach seinem Kreuzbandriss im Viertelfinal-Rückspiel in der Europa League gegen den RSC Anderlecht (2:1 n.V.) sein Comeback auf der grossen Bühne.

«Mein Kopf hat gespielt, mein Knie brauchte nur zu folgen», kommentierte der Superstar seinen rund 15-minütigen Einsatz. Er verspüre im Fall von Ibrahimovic «grosse Emotionen», befand José Mourinho. «Schön, ist er zurück.»

12. Runde vom Samstag

Arsenal - Tottenham Hotspur 2:0 (2:0). - 59'530 Zuschauer. - Tore: 36. Mustafi 1:0. 41. Sanchez 2:0. - Bemerkung: Arsenal mit Xhaka (verwarnt).

Leicester - Manchester City 0:2 (0:1). - 31'908 Zuschauer. - Tore: 45. Jesus 0:1. 49. De Bruyne 0:2. - Bemerkung: Leicester ohne Jakupovic (nicht im Aufgebot).

Liverpool - Southampton 3:0 (2:0). - 53'256 Zuschauer. - Tore: 31. Salah 1:0. 41. Salah 2:0. 68. Coutinho 3:0.

West Bromwich - Chelsea 0:4 (0:3). - 23'592 Zuschauer. - Tore: 17. Morata 0:1. 23. Hazard 0:2. 38. Alonso 0:3. 62. Hazard 0:4.

Manchester United - Newcastle 4:1 (2:1). - 75'035 Zuschauer. - Tore: 14. Gayle 0:1. 37. Martial 1:1. 45. Smalling 2:1. 54. Pogba 3:1. 70. Lukaku 4:1. - Bemerkung: Comeback von Ibrahimovic (Manchester United) in der 76. Minute.

Rangliste 1. Manchester City 12/34. 2. Chelsea 12/25. 3. Manchester United 11/23. 4. Tottenham Hotspur 12/23. 5. Liverpool 12/22. 6. Arsenal 12/22. 7. Burnley 12/22. 8. Brighton & Hove Albion 11/15. 9. Watford 11/15. 10. Huddersfield Town 12/15. 11. Newcastle United 11/14. 12. Leicester City 12/13. 13. Bournemouth 12/13. 14. Southampton 12/13. 15. Stoke City 11/12. 16. Everton 12/12. 17. West Bromwich Albion 12/10. 18. West Ham United 11/9. 19. Swansea City 12/8. 20. Crystal Palace 12/5.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch