Zum Hauptinhalt springen

Der Torgarant von ganz hinten

Milan Vilotic hatte eine lange Anlaufzeit bei YB. Jetzt fühlt sich der Verteidiger endlich fit und überrascht mit neuen Qualitäten.

Das erste von vier Toren in sieben Super-League-Spielen: Milan Vilotic erzielt das 2:1-Siegtor gegen Sion.
Das erste von vier Toren in sieben Super-League-Spielen: Milan Vilotic erzielt das 2:1-Siegtor gegen Sion.
Keystone

Milan Vilotic sei einer der besten Verteidiger der Super League. Das behaupteten YB-Sportchef Fredy Bickel und Trainer Uli Forte vor einem Jahr, als sie den Serben für geschätzte drei Millionen Franken von GC zu YB geholt hatten. Und sie änderten ihre Meinung auch nicht, als schnell kritische Stimmen laut wurden, weil der Verteidiger in Bern von Beginn weg mit Verletzungen kämpfte, Anfang Mai die Saison vorzeitig beenden musste und erst Ende September sein Comeback geben konnte. «Wir werden an Vilotic noch viel Freude haben», wiederholte Bickel stets.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.