Zum Hauptinhalt springen

Der tiefe Fall

Gerd Niebaum sonnte sich einst im Erfolg. Nun muss sich Dortmunds Ex-Präsident wegen des Vorwurfs des schweren Betrugs vor Gericht verantworten. Was Stéphane Chapuisat zum Drama um seinen früheren Chef sagt.

Dortmunds Präsident Gerd Niebaum (M.), Manager Michael Meier und Trainer Ottmar Hitzfeld (r.) waren einst ein starkes Trio bei Borussia Dortmund.
Dortmunds Präsident Gerd Niebaum (M.), Manager Michael Meier und Trainer Ottmar Hitzfeld (r.) waren einst ein starkes Trio bei Borussia Dortmund.
Keystone
Ottmar Hitzfeld (r.) als Trainer und Stéphane Chapuisat als Stürmer gewannen für Dortmund die Champions League.
Ottmar Hitzfeld (r.) als Trainer und Stéphane Chapuisat als Stürmer gewannen für Dortmund die Champions League.
Keystone
Inzwischen ist Gerd Niebaum tief gefallen und muss sich vor Gericht verantworten.
Inzwischen ist Gerd Niebaum tief gefallen und muss sich vor Gericht verantworten.
Keystone
1 / 4

Gerd Niebaum war einst ganz oben – und jetzt ist er ganz unten angekommen. Der ehemalige Präsident von Borussia Dortmund muss sich in diesen Tagen wegen des Vorwurfs des schweren Betrugs und Veruntreuung vor Gericht verantworten. In die Bredouille kam der 66-Jährige allerdings erst nach seiner Amtszeit in Dortmund, wo er vom 29. Juni 1986 bis zum 16. Oktober 2004 Präsident war. Zurzeit steht er vor Gericht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.