Der FCB gewinnt ohne Aufwand

Xamax muss weiter auf die ersten Punkte in der Super League warten. In Basel waren die Romands beim 0:2 ohne Chance.

  • loading indicator

83 Sekunden benötigte der Meister, um den ersten Saisonsieg aufzugleisen. Marco Streller legte den Ball von der Grundlinie zurück auf den aufgerückten Benjamin Huggel, der mit einer Direktabnahme traf. Die Basler hatten in der Folge leichtes Spiel. Xamax kam nur mit Weitschüssen zum Abschluss, blieb aber ungefährlich.

Die Basler hatten alles im Griff. Sie berauschten sich nicht an ihrem Spiel, aber sie liessen Ball und Gegner gekonnt laufen. Nach 35 Minuten sorgte der FCB dann bereits für die Entscheidung. Verteidiger Radoslav Kovac lenkte einen Corner von Xherdan Shaqiri in Richtung Tor, wo Gilles Binya den Ball endgültig über die Linie bugsierte. In den zweiten 45 Minuten begnügte sich Basel mit der Kontrolle, hatte aber durch Alex Frei, der weiterhin auf das erste Saisontor wartet, und Marco Streller in der Schlussphase noch zwei grosse Chancen zum dritten Treffer.

Xamax nützte die Gelegenheit, um wenigstens ein paar schöne Angriffe vorzutragen. Im zentralen Mittelfeld konnten der U21-Internationale Sébastien Wüthrich und der Spanier Victor Sanchez ihr Potenzial andeuten. Um Basel aber nochmals in Verlegenheit zu bringen, hätte Xamax einen wirklich guten Stürmer gebraucht. Der neuverpflichtete Brasilianer Carlão sah keinen Ball und wurde schon nach 55 Minuten ersetzt.

ot/si

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt