Zum Hauptinhalt springen

Der FC Lugano macht nach glanzlosem Sieg Boden gut

Für den FC Aarau wird die Situation in der Challenge League immer ungemütlicher. Der Super League-Absteiger verlor auswärts gegen den FC Lugano und liegt nun fast am Tabellenende.

Glanzloses Spiel: Aaraus Sandro Burki (links) im Kampf gegen Marko Basic.
Glanzloses Spiel: Aaraus Sandro Burki (links) im Kampf gegen Marko Basic.
Keystone

Aarau unterlag im letzten Spiel der 14. Runde in der Challenge League dem FC Lugano 0:1 und ist in der Tabelle auf den 13. Platz abgerutscht. Ausgerechnet der frühere Aarauer Sehar Fejzulahi besiegelte das Schicksal des FCA in der 59. Minute mit einem unhaltbaren Weitschuss. Tormöglichkeiten waren ansonsten in dieser Partie bei tiefen Temperaturen Mangelware. Für den negativen Höhepunkte sorgte der Aarauer Michele Polverino in der 73. Minute, als er nach einem groben Foul von hinten auf Höhe der Mittellinie zurecht die Gelb-Rote Karte sah.

Nach der siebten Saisonniederlage liegt der FCA nur noch drei Punkte vor dem zweitletzten Locarno.

si/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch