Zum Hauptinhalt springen

«Der ewige Assistent» schweigt eisern

Harald Gämperle lässt sich nicht in die Karten blicken, ob er sich zutraut, bei YB vom Interimscoach zum Cheftrainer aufzusteigen. Am Abend empfangen die Berner Lugano.

Harald Gämperle lobt die Offensivqualitäten von Lugano. Trotzdem ist heute ein Sieg gegen den Aufsteiger Pflicht.
Harald Gämperle lobt die Offensivqualitäten von Lugano. Trotzdem ist heute ein Sieg gegen den Aufsteiger Pflicht.
Keystone

Medientermin mit Harald Gämperle vor dem heutigen Meisterschaftsspiel YB - Lugano in der Mixed-Zone des Stade de Suisse. Der Interimscoach versucht es sich auf einem Ledersessel bequem zu machen, den Pressechef Albert Staudenmann hurtig organisiert hat. Es will nicht so recht gelingen. Ohnehin macht Gämperle nicht den Eindruck, als habe er die Fragestunde kaum erwarten können. Er war noch nie einer, der sich ins Rampenlicht drängt. Viel lieber, als Journalisten Red und Antwort zu stehen, arbeitet er auf dem Fussballplatz und in der Kabine oder betreibt Videostudien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.