Zum Hauptinhalt springen

Der Boden, dem niemand nachweint

Ende einer Ära: Das Spiel gegen Sion war das letzte auf Kunstrasen.
Ab Februar 2012 tritt YB im Stade de Suisse wieder auf Naturrasen an.
YB-CEO Ilja Kaenzig auf der neuen Unterlage.
1 / 11

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.