Zum Hauptinhalt springen

Das tödliche Sonntagsspiel

In Madrid stirbt ein Fussballfan nach Zusammenstössen zwischen linken und rechten Hooligans.

Mitglieder der Rettungsdienste und der Polizei nach den Auseinandersetzungen in Madrid. Foto: EPA, Keystone
Mitglieder der Rettungsdienste und der Polizei nach den Auseinandersetzungen in Madrid. Foto: EPA, Keystone

Die Partie war als «risikoarm» eingestuft worden, als polizeilich unbedenklich: Anpfiff 12 Uhr, Sonntagmittag im Stadion Vicente Calderón von Madrid. Ein Spiel, zu dem man mit der ganzen Familie hingehen kann. Doch der spanische Fussballverband rechnete bei der Risikoeinschätzung das Vorspiel nicht mit ein, die Stunden vor der Begegnung Atlético de Madrid gegen Deportivo La Coruña. Und das endete in einer «Tragödie für den spanischen Fussball», wie die Medien es nannten, in der «Schande von Madrid», einem «schwarzen Sonntag».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.