Zum Hauptinhalt springen

Das grosse Hoffen auf Johann Vogel

1:4-Niederlage gegen Servette. GC musste nach dem 1:0-Sieg bei YB einen herben Rückschlag erleiden. Zieht der Rekordmeister im Abstiegskampf schon bald seinen Trumpf aus dem Ärmel? Der CEO nimmt Stellung.

Der ehemalige Nationalspieler Johann Vogel könnte der grosse Lenker und Denker für GC werden.
Der ehemalige Nationalspieler Johann Vogel könnte der grosse Lenker und Denker für GC werden.
Keystone
Der Mittelfeldstratege hat bei GC vor einiger Zeit das Training mit der ersten Mannschaft aufgenommen.
Der Mittelfeldstratege hat bei GC vor einiger Zeit das Training mit der ersten Mannschaft aufgenommen.
Keystone
Doch seine Spieler wurden überrannt. GCs Mergim Brahimi zieht gegen Servettes Ismael Yartey den Kürzeren.
Doch seine Spieler wurden überrannt. GCs Mergim Brahimi zieht gegen Servettes Ismael Yartey den Kürzeren.
Keystone
1 / 12

«Ich kann diesen Mittwochabend immer noch nicht verstehen, genau nachvollziehen oder gar einordnen», sagte GC-CEO Marcel Meier heute Morgen gegenüber Redaktion Tamedia. Es sei wie verhext. «Wir haben das Spiel gut begonnen. Die Spieler waren wach, frisch, engagiert und auf den Punkt parat», sagt Meier. Dann sei das erste Gegentor gekommen. «Es war zwar klar abseits», stellt Meier richtig fest. Das könne aber nicht der alleinige Grund für den Leistungsabfall danach gewesen sein. «Es war, wie wenn man uns den Stecker herausgezogen hätte», sagt Meier und verweist sogleich auf das Durchschnittsalter der Mannschaft von 21,7 Jahren. «Die genaue Analyse des Spiels wird aber unser Cheftrainer Ciri Sforza machen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.