Zum Hauptinhalt springen

«Dann wäre die Meisterschaft für die Bayern völlig wertlos»

Die Schweizer Champions-League-Sieger Stéphane Chapuisat und Ciriaco Sforza sagen, was sie vom deutschen Final zwischen Dortmund und Bayern erwarten und wie gross die Angst vor einer Eskalation ist.

Bayerns Trainer Jupp Heynckes hebt im Jubel seiner Spieler die Meisterschale in die Höhe.
Bayerns Trainer Jupp Heynckes hebt im Jubel seiner Spieler die Meisterschale in die Höhe.
Keystone
Der Schweizer Xherdan Shaqiri war massgeblich am Gewinn der deutschen Meisterschaft beteiligt.
Der Schweizer Xherdan Shaqiri war massgeblich am Gewinn der deutschen Meisterschaft beteiligt.
Keystone
Nach dem Sieg im Elfmeterschiessen gegen Valencia feiern die Spieler ihren Trainer Ottmar Hitzfeld.
Nach dem Sieg im Elfmeterschiessen gegen Valencia feiern die Spieler ihren Trainer Ottmar Hitzfeld.
Keystone
1 / 7

Stéphane Chapuisat holte 1997 im Endspiel von München gegen Juventus Turin den Titel. Ciriaco Sforza gelang dies 2001 mit den Bayern im Final von Mailand gegen Valencia. Der Siegertrainer hiess damals Ottmar Hitzfeld, der Schweizer Nationalcoach, der mit beiden deutschen Clubs die Königsklasse gewann. «Natürlich schlägt mein Herz am Samstag ganz fest für die Bayern», sagt Ciriaco Sforza gegenüber Redaktion Tamedia. Trotzdem schaut der Aargauer der Partie mit einiger Skepsis und Sorgen entgegen. «Die Bayern übten in Deutschland in dieser Saison die totale Dominanz aus. Sie holten von Dortmund die deutsche Meisterschaft zurück und distanzierten den Erzrivalen in der Tabelle gleich um 25 Zähler, was einer kleinen Demütigung gleichkommt. Auch im Pokal waren die Münchner Endstation für Dortmund.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.