Zum Hauptinhalt springen

«Dann ist es schwierig, mich zu halten»

Trainer Ciriaco Sforza tut alles, um den grossen Problemen von GC zu trotzen – aber selbst seine Geduld ist irgendwann am Ende.

Zuversichtlich: Für Sforza wäre selbst bei einer Niederlage am Sonntag in St. Gallen noch lange nichts verloren.
Zuversichtlich: Für Sforza wäre selbst bei einer Niederlage am Sonntag in St. Gallen noch lange nichts verloren.

Ciriaco Sforza, warum passen Sie so gut zum heutigen GC? Unsere Philosophie, mit jungen und dynamischen Spielern zu arbeiten, ist richtig. Sie passt zum Verein und zu mir.

Aber GC ist Tabellenletzter. Auch wenn wir eine Phase hatten, die nicht von der Entwicklung der Mannschaft, aber von den Resultaten her schlecht war – wir bleiben auf der Strasse, die wir gewählt haben. Solange ich hier bin, bin ich mit vollem Herzen und vollem Elan dabei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.