Zum Hauptinhalt springen

City belohnt 88 Jahre Vereinstreue

Bei Manchester City gegen Fulham sind zwei Grosis die heimlichen Stars. Sie bekommen einen Herzenswunsch erfüllt und dürfen mit den Spielern aufs Feld laufen.

Vor dem Spiel gegen Fulham durfte Vera Cohen mit ihrer jüngeren Schwester Olga bei Manchester City ins Stadion einlaufen. (Quelle: Manchester City TV)

Das Jahr 1930 war ereignisreich: Das erste Luftschiff überquerte den Äquator, Al Capone terrorisierte Chicago, Uruguay wurde Fussballweltmeister – und Vera Cohen kaufte sich ihre erste Saisonkarte. Seither besucht die 102-Jährige, wenn immer möglich, die Heimspiele ihres Lieblingsclubs.

Die alte Dame hat bei City längst Kultstatus und gilt als Edelfan. Der Club hat sich nun am Wochenende eine besondere Aktion für sie einfallen lassen. Vera Cohen durfte zusammen mit David Silva (32) vor dem Heimspiel gegen Fulham als «Einlaufkind» den Platz betreten. Ein lang gehegter Traum ging in Erfüllung. Cohen war auch sichtlich gerührt, als sie anschliessend zwischen den Maskottchen der Himmelblauen posieren durfte. Die Szenen waren fast eindrucksvoller als der dominante Auftritt der Citizens, die 3:0 gewannen und ihrem Edelfan damit ein weiteres Geschenk machten.

Plausch mit Pep

Bereits vor der Partie durfte die 15-fache Urgrossmutter Startrainer Pep Guardiola zu einem kurzen Gespräch treffen. Für beide war es eine bewegende Begegnung. «Pep hat mich begrüsst, und ich habe mich bedankt für all das, was er für diese Mannschaft getan hat», schilderte die rüstige Rentnerin. An die alten Zeiten erinnert sich Cohen noch gut: «Die Dinge waren früher ganz anders als heute. Sie hatten keine Anzeigetafel, als ich das erste Mal kam – ein Mann kam immer mit einer Tafel, auf der der Spielstand angezeigt wurde.»

Die Heimspiele sind seit je Familiensache im Hause Cohen. Früher wie auch am Wochenende an Veras Seite: ihre kleine Schwester Olga. Auch Olga, 97 Jahre alt, durfte mit den Stars einlaufen. Meist besucht die 102-jährige Vera die Spiele aber mit ihrem Sohn Danny und Schwiegersohn Roger. Auch auf Enkel David und die Urenkel Max und Sammy hat sie das City-Fieber übertragen.

Nicht das erste Mal

Bereits zu ihrem 100. Geburtstag war Cohen von ihrem Herzensverein überrascht worden. Damals erhielt sie ein Shirt mit der Rückennummer 100 und Autogrammen der gesamten Mannschaft darauf. Zudem kam letztes Jahr Captain Vincent Kompany überraschend auf ein Kaffeekränzchen vorbei und überreichte ihr Blumen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch