Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Chancenlos

Ein frustrierender Abend für die Schweizer im Wembley-Stadion. Sie haben Chancen zur Führung, verlieren dann die Partie eben doch gegen den Favoriten und müssen sich für die endgültige EM-Qualifikation noch gedulden. Estland und San Marino sind die letzten beiden Schweizer Gegner.
Das Spiel ist lange ohne grosse Unterhaltung, ehe es Englands Joker Harry Kane ist, der den Bann bricht. In der 63. Minute trifft er freistehend zur 1:0-Führung.
Über eine Milliarde Franken teuer war das neue Wembley, die Kathedrale des Fussballs. Seit der Neueröffnung im März 2007 hat die Schweiz schon zweimal darin gespielt: 2008 verlor sie 1:2, im Juni 2011 erreichte sie ein 2:2.
1 / 15

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.