Zum Hauptinhalt springen

Breitenrain trifft das Tor nicht

Für die Berner wäre bei der 0:2-Niederlage in der 2. Hauptrunde gegen Super-League-Vertreter St. Gallen vor 3500 Zuschauern mehr dringelegen.

Gute Stimmung, kein Ertrag: Breitenrains Kaua Safari (l.) im Duell mit St. Gallens Alain Wiss.
Gute Stimmung, kein Ertrag: Breitenrains Kaua Safari (l.) im Duell mit St. Gallens Alain Wiss.
Keystone

Nach 79 Minuten tauchte der eingewechselte Melo alleine vor Herzog auf, scheiterte aber am St. Galler Torhüter; acht Minuten später vergab Safari völlig freistehend eine optimale Kopfballmöglichkeit, und in der 89. Minute sah Portmann den Ball nach seinem wuchtigen Schuss knapp am Tor vorbeifliegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.