Zum Hauptinhalt springen

Blatter und die Gerüchte über Russland 2018

Der Fifa-Präsident redet zuerst sonderbar über die nächste WM und hat dann doch keinen Zweifel, dass das Turnier in drei Jahren in Russland stattfindet.

Sorgt sich um Russland: Sepp Blatter stellt die WM 2018 infrage.
Sorgt sich um Russland: Sepp Blatter stellt die WM 2018 infrage.
Keystone

Rund 1,5 Milliarden US-Dollar hat die Fifa an Reserven angehäuft. Das Geld soll genügen, damit der Weltverband die wichtigsten Geschäfte selbst bei einem Ausfall der WM decken könnte.

Die nächste WM findet in Russland statt. Es gibt aufgrund der politischen Situation in Russland und der Ausseinandersetzungen in der Ukraine Grund, das Turnier 2018 zu hinterfragen. Nicht vonseiten der Fifa natürlich, sie hat kein Interesse an aufflammenden Diskussionen. Aber aufseiten von Russland-Kritikern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.