Bayern kassiert in Berlin erste Saisonniederlage

Hertha schliesst in der 6. Runde der Bundesliga dank eines 2:0-Sieges im Direktduell zu Leader München auf. Das Heimteam überzeugt mit Effizienz.

  • loading indicator

Seit vier Spielen warten sie in München auf einen Sieg gegen die Hertha – im Selbstverständnis der Münchner ist das eine Ewigkeit. Das Zustandekommen der Pleite wird Bayern-Coach Niko Kovac indes noch stärker ärgern, als dass auf zuletzt drei Unentschieden gegen die Hauptstädter nun eine Niederlage folgte: Im Berliner Olympiastadion gewann nicht das bessere Team, sondern das abgeklärtere.

Ein schlecht gewähltes Tackling von Jérôme Boateng stand nach 23 Minuten am Ursprung des Berliner Führungstreffers. Salomon Kalou nahm die Penalty-Offerte des deutschen Nationalspielers an, Captain Vedad Ibisevic verwandelte den fälligen Elfmeter problemlos.

Im 15. Duell mit Bayern wieder siegreich

Kurz vor der Pause erhöhte Ondrej Duda auf 2:0 für das Heimteam. Der 23-jährige Slowake nutzte dabei den Platz, den ihm Renato Sanches zugestand, weil er seinen Gegenspieler nicht konsequent genug verfolgt hatte.

Für die Hertha endete dagegen eine dunkle Serie: 14 Spiele lang mussten die Fans in Berlin gegen den grossen FCB auf einen Sieg warten.

Bundesliga, 6. Runde vom 28. September 2018

Hertha Berlin - Bayern München 2:0 (2:0)
75'000 Zuschauer. - Tore: 23. Ibisevic (Foulpenalty) 1:0. 44. Duda 2:0. - Bemerkung: Hertha ohne Lustenberger (Ersatz).

ddu/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt