Zum Hauptinhalt springen

Basels Gegner ist prächtig in Form

Der englische Rekordmeister Manchester United hat im Spitzenspiel der Premier League ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt.

Noch ein Salto nach dem Goal: Nani zelebriert seinen Treffer gegen Chelsea auf seine Weise.
Noch ein Salto nach dem Goal: Nani zelebriert seinen Treffer gegen Chelsea auf seine Weise.
Reuters

Der Titelverteidiger bezwang Chelsea mit 3:1 (3:0) und setzte sich an der Tabellenspitze ab. Nach dem fünften Sieg im fünften Spiel führt der Titelverteidiger mit 15 Punkten vor Lokalrivale Manchester City, der beim FC Fulham nicht über ein 2:2 (1:0) hinauskam. Die «Citizens» liessen in der laufenden Saison zum ersten Mal zwei Zähler liegen.

Chris Smalling (8.), Nani (37.) und Wayne Rooney (45.) schossen eine beruhigende 3:0-Pausenführung für die «Red Devils», die nächstens in der Champions League den FC Basel empfangen, heraus. Chelseas Fernando Torres (46.) verkürzte unmittelbar nach Wiederanpfiff.

Doppelpack von Adebayor

In Fulham führte Manchester City nach zwei Treffern von Neuzugang Sergio Agüero (18., 46.) mit 2:0, doch Bobby Zamora (56.) und Danny Murphy (75.) retteten den Gastgebern einen Punkt. Bei den Londonern spielte Pajtim Kasami eine Stunde lang mit, während Philippe Senderos nur Ersatz war.

Der Togolese Emmanuel Adebayor traf beim 4:0 von Tottenham Hotspur gegen Liverpool zweimal. Es waren im zweiten Spiel für die Spurs die Tore 2 und 3 für den Stürmer, der in den letzten zwei Jahren für vier Vereine gespielt hat (Arsenal, Manchester City, Real Madrid, Tottenham). Für die «Reds», die nach den Platzverweisen gegen Adam und Skrtel die Partie zu neunt beendete, war es die zweite Niederlage in Folge. Sie hatte den Sturz auf Platz 8 zur Folge.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch