Zum Hauptinhalt springen

Basels Champions-League-Gegner kriselt

Der FC Liverpool befindet sich eineinhalb Wochen vor dem Duell mit Schweizer Meister Basel in einer schwierigen Phase.

Restlos bedient: Mario Balotelli, Stürmer in Diensten des erfolglosen FC Liverpool.
Restlos bedient: Mario Balotelli, Stürmer in Diensten des erfolglosen FC Liverpool.
Keystone

Der FC Liverpool, am 1. Oktober Basels nächster Gegner in der Champions League, erlitt beim 1:3 bei West Ham United im fünften Premier-League-Spiel bereits die dritte Niederlage. Das Team von Brendan Rodgers lag dabei schon nach sieben Minuten und den Toren von Winston Reid und Diafra Sakho 0:2 zurück. Liverpool mit dem italienischen Sturm-Duo Mario Balotelli und Fabio Borini war insbesondere nach dem Anschlusstor von Raheem Sterling besser, scheiterte aber wiederholt am überragenden spanischen West-Ham-Keeper Adrian.

Der Deutsche Mesut Özil führte den FC Arsenal zu einem 3:0-Erfolg bei Aston Villa. Der zuletzt heftig kritisierte Weltmeister erzielte in der 32. Minute die Führung für die Londoner und bereitete im Anschluss auch noch das 2:0 durch Danny Welbeck (34.) vor. Der dritte Treffer fiel nur 192 Sekunden nach dem ersten durch ein Eigentor von Aly Cissokho (36.).

Aston Villa hatte zum Saisonstart verblüfft. Vier Spiele war das Team ungeschlagen geblieben, zuletzt überraschte der Meistercup-Sieger von 1982 mit einem 1:0 bei Liverpool. Die Abwehr um den Schweizer Philippe Senderos blieb dreimal ohne Gegentor. Das änderte sich gegen Arsenal, das nach drei Remis in Folge wieder zu einem Sieg kam, grundlegend.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch