Zum Hauptinhalt springen

Basel krampft sich auf den Leaderthron

Gegen Aufsteiger Vaduz tut sich der FC Basel überraschend schwer. Den Ausschlag zum 3:1 (1:1) gaben ein Doppelwechsel und die einzig gute Aktion von Marco Streller.

Bereits nach etwas mehr als einer Minute bejubeln die Basler den Führungstreffer...
Bereits nach etwas mehr als einer Minute bejubeln die Basler den Führungstreffer...
Keystone
... durch Luca Zuffi.
... durch Luca Zuffi.
Keystone
Giorgio Contini bleibt nichts anderes übrig, als Paulo Sousa zum Sieg zu gratulieren.
Giorgio Contini bleibt nichts anderes übrig, als Paulo Sousa zum Sieg zu gratulieren.
Keystone
1 / 14

Auf dem Papier sieht die Angelegenheit unter dem Strich standesgemäss aus. Hinter dem 3:1-Heimsieg des FC Basel über den FC Vaduz steckt aber ein gutes Stück Arbeit. «Vaduz ist sehr gut gestanden und hat die Räume eng gemacht», lobt Taulant Xhaka den Aufsteiger. In der Tat standen die Liechtensteiner in der zweiten Halbzeit eine Weile sogar näher am Sieg als die hoch favorisierten Gastgeber. Bei Kaufmanns Vorstoss, den Tomas Vaclik entschärfte (54.), und Neumayrs Kunstschuss von der Mittellinie (60.) fehlte nicht allzu viel zur Vaduzer Führung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.