Messi macht die 500 voll – Barça siegt in Madrid

Barcelona sorgt in Madrid Sekunden vor Schluss für den grossen Coup und übernimmt die Tabellenführung.

  • loading indicator

Ivan Rakitic und Doppeltorschütze Lionel Messi machen die spanische Meisterschaft wieder spannend. Rakitic, der Fussballbasler aus Möhlin, schoss nach 73 Minuten das 2:1 bei Barcelonas 3:2-Sieg im Clasico bei Real Madrid.

Das Tor war ebenso wichtig wie wunderbar. Rakitic machte seitlich vor dem Strafraum eine Täuschung, zog dann nach links und schlenzte den Ball aus 20 Metern so ins Tor, dass selbst der an diesem Abend fast unbezwingbare Madrider Torhüter Keilor Navas nichts ausrichten konnte.

Messi trifft in letzter Sekunde

Barcelonas Aussichten wurden gleich danach noch umso besser, als Sergio Ramos nach 77 Minuten nach einem rüden Foul die Rote Karte sah. In Unterzahl glich Real durch James Rodriguez aus, aber Messi hatte in der Nachspielzeit noch etwas im Köcher: sein 500. Tor in einem Wettbewerbsspiel für den FC Barcelona. Es könnte sich später als eines seiner wichtigsten Tore erweisen.

Die Meisterschaft ist damit wieder offen. Barcelona und Real haben gleich viele Punkte, Real wird aber noch das Spiel gegen den Mittelfeldklub Celta Vigo nachholen können.

Hochspannendes Clásico

Die Befürchtung, dass erstmals seit fast 15 Jahren ein spanisches Gipfeltreffen torlos ausgehen könnte, zerschlug sich noch vor dem ersten Tor, denn beide Mannschaften suchten die Offensive. Nach 29 Minuten schlug Toni Kroos eine hohe und weite Flanke in Barças Strafraum. Die Katalanen wähnten - vermutlich zu Recht - Cristiano Ronaldo im Offside. Keiner lief mit, sodass der Brasilianer Casemiro den vom Pfosten auf die andere Seite prallenden Ball mühelos verwerten konnte.

Stegen und Navas hervorragend

Barcelona hielt die Antwort nur vier Minuten zurück. Ivan Rakitic bediente in der Mitte Lionel Messi. Der Ausnahmekönner verschaffte sich mit einem trockenen Antritt und einer Körpertäuschung freie Sicht aug Goalie Navas. Er bezwang ihn ohne Mühe. Für die zweite Halbzeit erhielten Barcelonas Aktien einen ersten Schub, weil Reals Stürmer Gareth Bale kurz vor der Pause verletzt ausschied.

In der zweiten Hälfte hätten weit mehr als nur drei Tore fallen können oder müssen. Aber noch besser als die Angreifer waren die beiden Torhüter. André ter Stegen stand seinem Antipoden Navas in nichts nach. Sie überboten sich mit mirakulösen Paraden - bis sich Rakitic zu Wort meldete.

Real Madrid - Barcelona 2:3 (1:1).
81'044 Zuschauer.
Tore: 29. Casemiro 1:0. 32. Messi 1:1. 73. Rakitic 1:2. 86. Rodriguez 2:2. 92. Messi 2:3.
Bemerkungen: 77. Rote Karte gegen Ramos (Real Madrid/Foul).

fsc/SDA

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt