Zum Hauptinhalt springen

Barças Bauchlandung gegen Malaga

+++ Immobile lässt Frust freien Lauf +++ «Mourinho konnte den Druck nicht aushalten» +++ Guardiola bezeichnet Xabi Alonso als schlechtesten Spieler der Welt +++

Der Erfolgslauf des FC Barcelona ist nach zuletzt elf Pflichtspiel-Siegen in Folge gestoppt. Die Katalanen verlieren gegen Malaga 0:1 und liegen damit weiterhin einen Punkt hinter Leader Real Madrid. Das entscheidende Tor für Malaga erzielte Juanmi in der 7. Minute nach schwerem Fehler von Dani Alves. Danach fand Barça gegen die tief stehenden Gäste kein probates Mittel und verpatzte damit die Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League vom kommenden Dienstag bei Manchester City. Real Madrid tritt am Sonntag auswärts bei Elche an.
Der Erfolgslauf des FC Barcelona ist nach zuletzt elf Pflichtspiel-Siegen in Folge gestoppt. Die Katalanen verlieren gegen Malaga 0:1 und liegen damit weiterhin einen Punkt hinter Leader Real Madrid. Das entscheidende Tor für Malaga erzielte Juanmi in der 7. Minute nach schwerem Fehler von Dani Alves. Danach fand Barça gegen die tief stehenden Gäste kein probates Mittel und verpatzte damit die Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League vom kommenden Dienstag bei Manchester City. Real Madrid tritt am Sonntag auswärts bei Elche an.
Keystone
Ciro Immobile kam im vergangenen Sommer nach Dortmund, um den Abgang von Topstürmer Robert Lewandowski zu kompensieren. Über seine Anfangsschwierigkeiten, äusserte sich der Italiener in seiner Heimat gegenüber «Gazzetta dello Sport» frustriert: «In den acht Monaten, seitdem ich hier bin, hat mich kein Mannschaftskollege zum Abendessen zu sich nach Hause eingeladen.» Weiter bezeichnete er die Deutschen allgemein als «kalt, aber da kannst du nichts machen». Wenigstens Jürgen Klopp kam im Interview gut davon, «Er macht mir Mut und leidet mit mir», so Immobile.
Ciro Immobile kam im vergangenen Sommer nach Dortmund, um den Abgang von Topstürmer Robert Lewandowski zu kompensieren. Über seine Anfangsschwierigkeiten, äusserte sich der Italiener in seiner Heimat gegenüber «Gazzetta dello Sport» frustriert: «In den acht Monaten, seitdem ich hier bin, hat mich kein Mannschaftskollege zum Abendessen zu sich nach Hause eingeladen.» Weiter bezeichnete er die Deutschen allgemein als «kalt, aber da kannst du nichts machen». Wenigstens Jürgen Klopp kam im Interview gut davon, «Er macht mir Mut und leidet mit mir», so Immobile.
Reuters
Am Mittwoch war er im Champions-League-Spiel gegen den FC Basel der vielleicht beste Spieler auf dem Feld, neben dem Platz wird er von halb Europa gejagt: Die Rede ist von Rechtsverteidiger Danilo. Aufgrund seiner Zweikampfstärke, der ausgeprägten Ballbehandlung und vor allem seinem Offensivdrang buhlen Topclubs wie Manchester City, Real Madrid, PSG, sowie der FC Barcelona um die Dienste des 23-Jährigen. Wie mehrere Medien berichten, dürfte der Brasilianer im Sommer einen neuen Vertrag unterzeichnen – wahrscheinlicher als eine Verlängerung seines 2016 auslaufenden Arbeitspapieres wäre der Transfer zu einem der ganz grossen Teams von Europa. Die Ablösesumme wird auf 25 Millionen Euro geschätzt.
Am Mittwoch war er im Champions-League-Spiel gegen den FC Basel der vielleicht beste Spieler auf dem Feld, neben dem Platz wird er von halb Europa gejagt: Die Rede ist von Rechtsverteidiger Danilo. Aufgrund seiner Zweikampfstärke, der ausgeprägten Ballbehandlung und vor allem seinem Offensivdrang buhlen Topclubs wie Manchester City, Real Madrid, PSG, sowie der FC Barcelona um die Dienste des 23-Jährigen. Wie mehrere Medien berichten, dürfte der Brasilianer im Sommer einen neuen Vertrag unterzeichnen – wahrscheinlicher als eine Verlängerung seines 2016 auslaufenden Arbeitspapieres wäre der Transfer zu einem der ganz grossen Teams von Europa. Die Ablösesumme wird auf 25 Millionen Euro geschätzt.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch