Zum Hauptinhalt springen

Barça erobert das Bernabéu

Im Halbfinal-Rückspiel des spanischen Cups schlägt der FC Barcelona Real Madrid 3:0 und zieht in den Final ein.

In einem umkämpften Spiel in der ersten Hälfte hat Real die grösseren Chancen.
In einem umkämpften Spiel in der ersten Hälfte hat Real die grösseren Chancen.
Manu Fernandez, Keystone
Doch nach dem Seitenwechsel war Barça nicht mehr zu stoppen.
Doch nach dem Seitenwechsel war Barça nicht mehr zu stoppen.
Rodrigo Jimenez, Keystone
Den 3:0-Endstand erzielte der Uruguayer mittels Panenka-Penalty.
Den 3:0-Endstand erzielte der Uruguayer mittels Panenka-Penalty.
Manu Fernandez, Keystone
1 / 5

Der FC Barcelona hat einen weiteren Rekord aufgestellt: Dank dem 3:0 auswärts im Clasico gegen Real Madrid steht der Meister zum sechsten Mal in Folge im spanischen Cupfinal. Nach dem 1:1 im Hinspiel in Barcelona war Real Madrid eine Halbzeit lang auf Finalkurs. Doch dann brach das Heimteam ein, kassierte innerhalb von 23 Minuten drei Gegentore und wurde ähnlich empfindlich geschlagen wie im Herbst in der Meisterschaft (1:5). Der Uruguayer Luis Suarez traf zwei Mal.

Am kommenden Wochenende stehen sich die beiden Erzrivalen in Madrid bereits wieder gegenüber. Dannzumal kämpft Real um die letzte Chance, in der Meisterschaft nochmals an den FC Barcelona heranzukommen. Derzeit beträgt der Rückstand neun Punkte.

Barcelona trifft im Cupfinal auf den Sieger der Partie zwischen Valencia und Betis Sevilla. Das Hinspiel in Sevilla endete 2:2. Der Final findet am 25. Mai in Sevilla statt.

Kurztelegramm:

Real Madrid - FC Barcelona 0:3 (0:0)

Tore: 50. Suarez 0:1. 69. Varane (Eigentor) 0:2. 72. Suarez 0:3. – Hinspiel: 1:1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch