Zum Hauptinhalt springen

Ballon d'Or: Es ist Messi

Lionel Messi wird zum sechsten Mal als bester Fussballer ausgezeichnet. Der Argentinier setzt sich vor Van Dijk und Ronaldo durch.

Erhielt die Auszeichnung bereits zum sechsten Mal: Lionel Messi. (Video: Tamedia)

Lionel Messi hat zum sechsten Mal seit 2009 den Ballon d'Or gewonnen. Der 32-jährige Argentinier vom FC Barcelona erhielt die Auszeichnung des französischen Fachmagazins «France Football» am Montagabend im Pariser Theatre du Chatelet. Bei der Fifa-Wahl war Messi im September bereits zum Weltfussballer gekürt worden.

Der argentinische Nationalspieler verwies in der diesjährigen Abstimmung internationaler Journalisten Liverpool-Profi Virgil van Dijk und Cristiano Ronaldo von Juventus Turin auf die nachfolgenden Plätze.

2019 – Lionel Messi (Barcelona) Erstmals nach vier Jahren kann der Argentinier den Ballon d'Or wieder in die Höhe stemmen.
2019 – Lionel Messi (Barcelona) Erstmals nach vier Jahren kann der Argentinier den Ballon d'Or wieder in die Höhe stemmen.
Yoan Valat, Keystone
2018 – Luka Modric (Real Madrid) Der Mittelfeldspieler beendete die Regentschaft von Ronaldo und Messi. Dank einer starken Weltmeisterschaft mit Kroatien gewann er erstmals den Ballon d'Or.
2018 – Luka Modric (Real Madrid) Der Mittelfeldspieler beendete die Regentschaft von Ronaldo und Messi. Dank einer starken Weltmeisterschaft mit Kroatien gewann er erstmals den Ballon d'Or.
Christophe Ena, Keystone
2016 – Cristiano Ronaldo (Real Madrid) Der Sieg der Champions League mit Real Madrid und der Gewinn der Europameisterschaft mit Portugal waren ausschlaggebend für seinen vierten Ballon d'Or.
2016 – Cristiano Ronaldo (Real Madrid) Der Sieg der Champions League mit Real Madrid und der Gewinn der Europameisterschaft mit Portugal waren ausschlaggebend für seinen vierten Ballon d'Or.
Angel Martinez, Keystone
1 / 4

Nach übereinstimmenden Medienberichten war Ronaldo zum Treffen der internationalen Fussballer-Elite gar nicht erst angereist und besuchte stattdessen die beinahe zeitgleich stattfindende Preisverleihung des italienischen Fussballverbands in Mailand. Dort wurde der Portugiese als bester Spieler der italienischen Liga in der vergangenen Saison ausgezeichnet.

Rapinoe beste Fussballerin

Seit 2008 machen Ronaldo und Messi die Auszeichnung des französischen Fachmagazins fast ausschliesslich unter sich aus. Ronaldo gewann die prestigeträchtige Trophäe fünfmal. Messi liegt nun als Rekordhalter mit einer Auszeichnung vorn. Im vergangenen Jahr wurde die Regentschaft durch Luka Modric unterbrochen. Den Kroaten sucht man dieses Jahr unter den Besten der Welt allerdings vergebens. Der Mittelfeldspieler hat es nicht einmal auf die Shortlist geschafft.

Als beste Fussballerin wurde die Amerikanerin Megan Rapinoe vom Reign FC aus Seattle gekürt. Zum besten Jungstar wurde der Niederländer Matthijs de Ligt von Juventus Turin gewählt. Bester Keeper wurde der Brasilianer Alisson vom FC Liverpool. Die Torhüter-Trophäe, der sogenannte Yachine-Award, wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch