Zum Hauptinhalt springen

Bald wieder EM-Spiele in der Schweiz?

Wenn es nach Uefa-Präsident Michel Platini gehen würde, könnten die Schweizer Fussballer im Rahmen der Europameisterschaft 2020 wieder Heimspiele bestreiten.

Eine EM in ganz Europa: Kann Michel Platini seinen Plan einer Europameisterschaft in 13 europäischen Ländern umsetzen?
Eine EM in ganz Europa: Kann Michel Platini seinen Plan einer Europameisterschaft in 13 europäischen Ländern umsetzen?
Keystone

Der Plan des Uefa-Vorsitzenden Michel Platini tönt vielversprechend: Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Fussball-EM will der Franzose den Wettbewerb 2020 in 13 verschiedenen europäischen Städten austragen. Seine Idee will Platini am 7. Dezember dem Uefa-Exekutivkomitee vortragen.

Voraussetzung dafür, dass die Schweiz ein Heimspiel austragen dürfte, ist zum einen natürlich die Qualifikation für den Wettbewerb. Das andere Kriterium ist ein Platz unter den besten zwölf Teams Europas. Diese haben nämlich jeweils Heimspiele, da der Modus sechs Vierergruppen – auf je zwei Länder aufgeteilt – vorsieht und die beiden bestplatzierten Teams jeder Gruppe als Heimteams gesetzt sind. Momentan befinden sich die Schweizer in der Fifa-Rangliste als 10. europäisches Team auf Rang 16.

Als mögliche Standorte kämen passend zur Fifa-Rangliste und unter Voraussetzung der Qualifikation folgende Städte infrage: Madrid, Berlin, Lissabon, Rom, London, Amsterdam, Moskau, Zagreb, Athen, Basel, Paris und Brüssel. Wie die Onlineausgabe der Zeitung «Bild» berichtet, sollen die Halbfinals und der Final in Istanbul ausgetragen werden – es sei denn, die Stadt am Bosporus erhält den Zuschlag für die olympischen Spiele 2020.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch