Zum Hauptinhalt springen

Rekordtransfer für AS Roma

+++ Wenn sich Rückenprobleme in Luft auflösen +++ Guardiola bietet Stürmer zum Tausch an +++ Monaco verpflichtet Stürmer +++ Neuer Teamkollege für Shaqiri +++

Der tschechische Stürmer Patrik Schick wechselt innerhalb der Serie A von Sampdoria Genua zur AS Roma. Der 21-Jährige wird voraussichtlich zum Klubrekordeinkauf für die Römer. Der Stürmer hat in der vergangenen Saison für Sampdoria 13 Tore in Meisterschaft und Cup erzielt. Der mehrstufige Deal ist zwischen 38 und 42 Millionen Euro wert und übertrifft die 36 Millionen Euro, die Roma im Jahr 2000 für Gabriel Batistuta aufgewendet hatte.
Der tschechische Stürmer Patrik Schick wechselt innerhalb der Serie A von Sampdoria Genua zur AS Roma. Der 21-Jährige wird voraussichtlich zum Klubrekordeinkauf für die Römer. Der Stürmer hat in der vergangenen Saison für Sampdoria 13 Tore in Meisterschaft und Cup erzielt. Der mehrstufige Deal ist zwischen 38 und 42 Millionen Euro wert und übertrifft die 36 Millionen Euro, die Roma im Jahr 2000 für Gabriel Batistuta aufgewendet hatte.
Keystone
Normalerweise sind ja Langstreckenflüge nicht sehr entspannend. Bei Philippe Coutinho aber hat der Flug über den Atlantik Wunder gewirkt: Bei Liverpool war der Brasilianer, der unbedingt zu Barcelona wechseln will, von Rückenschmerzen geplagt. Danach erwischte ihn auch noch einen Virus, war die offizielle Erklärung des Clubs. Deshalb stand er für die «Reds» noch keine Minute auf dem Platz. Trotzdem wurde Coutinho für die Nationalmannschaft aufgeboten und scheint plötzlich wieder fit zu sein. Angesprochen auf die Verletzung sagte der brasilianische Physiotherapeut: «Rückenprobleme? Coutinho geht es gut. Sein Rücken schmerzte wegen des Stresses, den die ungeklärte Zukunft auslöste».
Normalerweise sind ja Langstreckenflüge nicht sehr entspannend. Bei Philippe Coutinho aber hat der Flug über den Atlantik Wunder gewirkt: Bei Liverpool war der Brasilianer, der unbedingt zu Barcelona wechseln will, von Rückenschmerzen geplagt. Danach erwischte ihn auch noch einen Virus, war die offizielle Erklärung des Clubs. Deshalb stand er für die «Reds» noch keine Minute auf dem Platz. Trotzdem wurde Coutinho für die Nationalmannschaft aufgeboten und scheint plötzlich wieder fit zu sein. Angesprochen auf die Verletzung sagte der brasilianische Physiotherapeut: «Rückenprobleme? Coutinho geht es gut. Sein Rücken schmerzte wegen des Stresses, den die ungeklärte Zukunft auslöste».
Reuters
Divock Origi wird kommende Saison wohl nicht für Liverpool spielen. Das erklärte zumindest sein Vater und Berater Mike. «Divock wird Liverpool verlassen, weil er regelmässig spielen muss.» Tottenham hat Interesse am Mittelstürmer. Laut des Vaters ist aber auch ein Wechsel nach Frankreich oder Deutschland denkbar. Liverpool ist offenbar auch an einem Leihgeschäft interessiert, wenn der Spieler genügend Einsätze bekäme. Das würde für den Hamburger SV wiederum interessant sein, berichtet die «Hamburger Morgenpost».
Divock Origi wird kommende Saison wohl nicht für Liverpool spielen. Das erklärte zumindest sein Vater und Berater Mike. «Divock wird Liverpool verlassen, weil er regelmässig spielen muss.» Tottenham hat Interesse am Mittelstürmer. Laut des Vaters ist aber auch ein Wechsel nach Frankreich oder Deutschland denkbar. Liverpool ist offenbar auch an einem Leihgeschäft interessiert, wenn der Spieler genügend Einsätze bekäme. Das würde für den Hamburger SV wiederum interessant sein, berichtet die «Hamburger Morgenpost».
Keystone
1 / 11

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch