Zum Hauptinhalt springen

Arsenal schlägt Udinese – Djourou verletzt

Arsenal und Lyon starten erfolgreich in die Europacup-Saison. Die Londoner gewinnen das Hinspiel der Champions-League-Play-offs gegen Udinese 1:0, Lyon bezwingt Rubin Kasan 3:1.

Luftkampf in London: Arsenals Aaron Ramsey und Udineses Emanuel Badu kämpfen um den Ball.
Luftkampf in London: Arsenals Aaron Ramsey und Udineses Emanuel Badu kämpfen um den Ball.
Keystone

Das Tor des Abends vor 55'000 Zuschauern im Emirates Stadium in London erzielte Theo Walcott. Der 22-jährige Offensiv-Spieler traf gegen den Serie-A-Vierten der letzten Saison bereits in der 4. Minute. Arsenal-Verteidiger Johann Djourou kam lediglich zu einem Kurzeinsatz. Der Schweizer Internationale wurde zur zweiten Halbzeit eingewechselt, musste aber knapp zehn Minuten später den Platz verletzungsbedingt wieder verlassen. Arsenal-Coach Arsene Wenger verfolgte die Partie von der Tribüne aus. Die Uefa hatte den Franzosen wegen heftiger Kritik an Schiedsrichter Massimo Busacca nach nach dem Achtelfinal-Aus im Vorjahr gegen Titelverteidiger FC Barcelona für ein Spiel gesperrt.

Lyon, in den vergangenen zehn Jahren Stammgast in der Königsklasse, geriet durch Vladimir Dyadyun (3.) mit 0:1 in Rückstand, bevor Bafetimbi Gomis (10./40.) noch vor der Halbzeitpause für die Wende sorgte. Den Schlusspunkt zum 3:1 gegen den Fünften der russischen Meisterschaft setzte Jimmy Briand (71.).

Günstige Ausgangslage für Pilsen

Der dänische Meister FC Kopenhagen verlor sein Heimspiel gegen den tschechischen Meister Viktoria Pilsen mit 1:3. Die Treffer für Pilsen erzielten Daniel Kolar (52.), Vaclav Pilar (59.) und Martin Fillo (79.). Für die Gastgeber reichte es nur zu einem Treffer von Sölvi Ottesen (69.). In Weissrussland erkämpfte sich Sturm Graz ein 1:1 gegen BATE Borissow. Die Grazer schockten die Gastgeber mit ihrem frühen 1:0 durch Manuel Weber (12.), mussten aber nach der Pause den Ausgleich von Marko Simic (59.) hinnehmen.

Twente Enschede musste sich zuhause gegen Benfica Lissabon mit einem 2:2 begnügen. Luuk de Jong (6.) brachte das Heimteam in Führung, doch Oscar Cardozo (21.) und Nolito (35.) schafften die Wende für Benfica. Bryan Ruiz (80.) rettete den Gastgebern zumindest noch ein Remis.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch