Zürich ist der Nabel der Fussballwelt

National steht Zürich fussballtechnisch im Offside. Doch international ist der Fokus heute auf die Stadt gerichtet. Die Fifa kürt die Jahresbesten im Kongresshaus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es sind schwierige Zeiten für den Fussball in Zürich. GC, der einst noble Rekordmeister, serbelt und droht mit dem Wegzug aus der grössten Schweizer Stadt. Er mag nicht im Leichtathletikstadion Letzigrund spielen oder zumindest nicht die festgelegte Miete dafür bezahlen. GC hat darum den Vertrag gekündigt, ohne eine vernünftige Alternative zu haben. Der Hardturm wiederum liegt längst brach, und aus der Ruine wird innert nützlicher Frist kein neues Stadion entspringen. Kurz: Die Möchtegern-Weltstadt spart sich den Fussball.

Gottlob gibt es die Fifa. Seit 1932 regiert der Weltverband von Zürich aus, und seit 1991 kürt er hier die besten Fussballer der Welt, seit 2001 auch die besten Frauen – dazu den Trainer des Jahres und das Tor des Jahres. Heute ist es wieder so weit. Bei den Männern wird es einer aus einem Barcelona-Trio sein: Xavi Hernandez, Andres Iniesta oder Lionel Messi. Und bei den Frauen ein Duell zwischen den Deutschen Birgit Prinz und Fatmire Bajramai sowie Brasiliens Dauersiegerin Marta. Ab 17 Uhr liegt der rote Teppich vor dem Kongresshaus, um 19 Uhr beginnt die Show. Und angesichts der erwarteten Prominenz wird deutlich: Zürich mag nicht die wichtigste Fussballstadt der Schweiz sein. Die wichtigste der Welt ist sie allemal. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 10.01.2011, 10:14 Uhr

Artikel zum Thema

Wer ist der beste Fussballer? Wer der beste Trainer?

«Steilpass»-Blog Steilpass Zürich ist eben doch das Zentrum der Fussballwelt. Da kann weder der Krebsgang der Grasshoppers noch die monumentale Misere im Stadion-(Nicht-)bau etwas ändern. Joseph S. Blatter sei Dank. Zum Blog

Umfrage

Wer soll heute als Weltfussballer des Jahres ausgezeichnet werden?

Andres Iniesta

 
31.7%

Xavi

 
29.1%

Lionel Messi

 
39.2%

663 Stimmen


So berichten wir

DerBund.ch/Newsnet ist ab 17 Uhr beim roten Teppich vor dem Kongresshaus in Zürich und beobachtet die Stars, die sich einfinden. Von der grossen Gala, bei der die Besten des Jahres 2010 geehrt werden, berichten wir mit einem Liveticker ab 19 Uhr.

Bildstrecke

Der Weltfussballer des Jahres

Der Weltfussballer des Jahres Seit 1991 ehrt die Fifa den World Player of the Year

Kommentare

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Die Welt in Bildern

Wer ist hier der Gockel: Zwei Truthähne warten im Willard Intercontinental Hotel in Washington auf ihre Begnadigung durch Donald Trump. Die meisten anderen Turkeys landen zu Thanksgiving im Ofenrohr (18. November 2018).
(Bild: Jacquelyn Martin) Mehr...