Vitkieviez zu St. Gallen – und geht auch Nef?

Matias Vitkieviz verlässt die Berner Young Boys und wechselt leihweise zum FC St. Gallen. Auch Alain Nef steht vor dem Absprung.

Wechselt nach St. Gallen: Matias Vitkieviez beim Trainingsstart von YB.

Wechselt nach St. Gallen: Matias Vitkieviez beim Trainingsstart von YB.

(Bild: Keystone Alessandro della Valle)

Was zu erwarten war, ist jetzt offiziell: Der FC St.Gallen leiht sich von den Young Boys für eine Saison Matias Vitkieviez aus. Der 28-jährige Mittelfeldspieler hat bei den Bernern noch einen Vertrag bis 2015. Zuletzt ist Vitkieviez ebenfalls auf Leihbasis für Servette aktiv gewesen. Während des halbjährigen Engagements in Genf sind dem Schweizer mit uruguayischen Wurzeln drei Tore und drei Assists gelungen.

Da die Young Boys noch auf der Suche nach einem zentralen Abwehrspieler sind, machen sich die bisherigen Titulare in der Defensive offenbar Gedanken über ihre Zukunft. So ist Alain Nef ein Thema beim FC Luzern. In der «Neuen Luzerner Zeitung» hat Sportchef Alex Frei in der gestrigen Ausgabe Kontakte zum 31-jährigen YB-Verteidiger bestätigt. «Wenn ein Nationalspieler zu einem finanziell verantwortbaren Preis zu haben ist, dann ist er auch beim FCL eine Überlegung wert», erklärte Frei das Interesse.

Heute erstes YB-Testspiel

Ungeachtet der vielen Transfergerüchte steht für die YB-Spieler heute bereits das erste Testspiel auf dem Programm. Nur zwei Tage nach dem Trainingsstart misst sich das Team von Uli Forte mit Super-League-Aufsteiger Aarau. Die Partie wird in Münsingen ausgetragen und beginnt schon um 18.00 Uhr.

bs/si

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt