Tag der Goaliefehler in der Bundesliga

Während die Bayern in der 21. Runde zum 17. Sieg kommen, schlägt sich Schalke selbst. Admir Mehemdis Debüt für Wolfsburg verläuft enttäuschend.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es bleibt dabei: Gegen den FC Bayern ist in Deutschland kein Kraut gewachsen. In Mainz kam der Tabellenführer zu einem komfortablen 2:0-Sieg. Höhepunkt der einseitigen Partie war das 2:0 durch James. Nach einem Diagonalpass von Corentin Tolisso nahm der Kolumbianer den Ball mit der Brust an und versenkte ihn abgeklärt im Netz.

Zwischen Schalke 04 und Werder Bremen fielen zwei der drei Treffer nach haarsträubenden Goaliefehlern. Werders Jiri Pavlenka rutschte ein eigentlich viel zu unplatzierter Schuss von Yevhen Konoplyankas aus 20 Metern durch die Finger (24.), Schalkes Ralf Fährmann konnte einen noch harmloseren Ball nicht festhalten und lud so Max Kruse zum 1:1 ein (79.).

Als alle sich die meisten schon mit dem Remis abgefunden hatten, entschied Zlatko Junuzovic die Partie doch noch zu Gunsten der Bremer. Der Österreicher drückte den Ball in der Nachspielzeit über die Linie, Schalke-Keeper Fährmann war zuvor von Maximilian Eggestein getunnelt worden. Die Gastgeber musste nach Gelb-Rot gegen Matija Nastasic eine Viertelstunde zu zehnt auskommen.

Mönchengladbach kassiert spätes Gegentor

Die Position des ersten Bayern-Verfolgers teilen sich zumindest bis am Sonntag Leverkusen und RB Leipzig, das in Mönchengladbach dank einem Treffer in der 89. Minute verdient 1:0 gewann. Matchwinner war der eingewechselte 20-jährige Engländer Ademola Lookman, der nur gut zehn Minuten benötigte, um sein Bundesliga-Debüt mit dem Tor zu krönen. Lookman trug im letzten Jahr drei Treffer zum U20-WM-Titel der Engländer bei, kam aber in dieser Saison bei Everton nur selten zum Zug. Nun soll er in Leipzig Matchpraxis sammeln. Eine Kaufoption ist im Leihgeschäft nicht enthalten.

Für Mönchengladbach war es die dritte Niederlage im vierten Rückrundenspiel, wodurch es im Rennen um die Europacup-Plätze an Boden verloren hat. An Goalie Tobias Sippel, der den verletzten Yann Sommer ersetzte, ist die erste Heimniederlage seit fünf Spielen nicht festzumachen. Der bald 30-jährige frühere deutsche Junioren-Internationale zeigte eine gute Leistung.

Gomez rettet dem VfB einen Punkt

Admir Mehmedi sass im ersten Spiel nach seinem Wechsel von Bayer Leverkusen zum VfL Wolfsburg zunächst auf der Bank, erst in der 67. Minute durfte er für Renato Steffen aufs Feld, blieb aber ohne Wirkung. Divock Origi hatte die Wolfsburger gegen den VfB Stuttgart in Führung gebracht, der im Winter vom VfL geholte Mario Gomez glich nach einer Stunde im Anschluss an einen Eckball aus. Stuttgart hatte auswärts in dieser Saison zuvor nur erst ein einziges Pünktchen geholt.

Hertha BSC geriert gegen Hoffenheim durch einen Elfmetertreffer von Andrej Kramaric in Rückstand (39.). Bitter für die Berliner: Wegen einer Abseitsposition des gefoulten Hoffenheimers Nico Schulz hätte es keinen Penalty geben dürfen. Salomon Kalou sorgte in der 59. Minute dann für ein wenig Gerechtigkeit und glich zum 1:1-Endstand aus. Hoffenheim muss wohl längere Zeit auf Kerem Demirbay verzichten. Der Mittelfeldspieler erliett nach einem unglücklichen Zusammenstoss mit dem Herthaner Jordan Torunarigha eine Sprunggelenkverletzung und musste ins Krankenhaus.

Hertha BSC - Hoffenheim 1:1 (0:1)
32'598 Zuschauer. - Tore: 38. Kramaric (Foulpenalty) 0:1. 58. Kalou 1:1. Bemerkungen: Hertha ohne Lustenberger (Ersatz). Hoffenheim ohne Zuber (Ersatz) und Kobel (nicht im Aufgebot).

Freiburg - Leverkusen 0:0
24'000 Zuschauer. - Bemerkung: Freiburg ohne Sierro (nicht im Aufgebot).

Schalke - Bremen 1:2 (1:0)
62'271 Zuschauer. - Tore: 24. Konopljanka 1:0. 79. Kruse 1:1. 93. Junuzovic 1:2. - Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (Ersatz). 78. Gelb-Rot gegen Nastasic (Schalke).

Mainz - FC Bayern 0:2 (0:2)
34'000 Zuschauer. - Tore: 33. Ribéry 0:1. 44. Rodriguez 0:2.

Wolfsburg - Stuttgart 1:1 (1:0)
24'378 Zuschauer. - Tore: 24. Origi 1:0. 60. Gomez 1:1. - Bemerkung: Wolfsburg mit Steffen (bis 67.) und Mehmedi (ab 67.).

Rangliste: 1. FC Bayern 21/53 (51:16). 2. Leverkusen 21/35 (41:27). 3. Leipzig 21/35 (33:29). 4. Dortmund 21/34 (45:29). 5. Schalke 21/34 (33:27). 6. Frankfurt 20/33 (26:20). 7. Mönchengladbach 21/31 (30:33). 8. Augsburg 20/28 (29:26). 9. Hoffenheim 21/28 (32:33). 10. Hannover 96 20/27 (28:30). 11. Hertha BSC 21/27 (28:28). 12. Freiburg 21/25 (22:35). 13. Wolfsburg 21/24 (24:25). 14. Stuttgart 21/21 (17:27). 15. Bremen 21/20 (18:26). 16. Mainz 21/20 (24:37). 17. Hamburg 20/16 (16:29). 18. Köln 21/13 (17:37). (ak/sda)

Erstellt: 03.02.2018, 17:36 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Zum Runden Leder Fanfreude 18

KulturStattBern Kulturbeutel 34/18

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...