Ronaldos blutiger Zwischenfall mit Schär

Erst Sergio Ramos, nun Cristiano Ronaldo: Fabian Schär verärgert auch beim zweiten Rencontre mit den Königlichen einen Real-Star.

(Quelle: beIN SPORTS)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es lief die 84. Spielminute im Bernabéu. Cristiano Ronaldo, bereits für das 5:1 verantwortlich, beförderte den Ball nach einer Flanke von Lucas Vásquez mittels Kopf zum 6:1 ins Tor. Zuvor hatte er sich Schär mit einer Körpertäuschung vom Hals geschafft. In der Hoffnung, doch noch an den Ball zu kommen, streckte der Schweizer den Fuss Richtung Ball. Er traf Ronaldo, unabsichtlich. Schär erkundigte und entschuldigte sich umgehend bei CR7.

Nachdem er erst auf dem Rasen gepflegt worden war, wurde der Portugiese von einem Mediziner Real Madrids vom Platz begleitet. Um sich selbst ein Bild vom Cut neben dem linken Auge zu machen, verlangte der blutüberströmte Ronaldo nach dem Smartphone seines Begleiters. Doch die Selfie-Funktion brachte nichts Gutes zutage. Kurz: Der Anblick missfiel dem Weltfussballer gründlich. Ronaldo tupfte die blutende Wunde mit einem Tuch ab und schüttelte verärgert den Kopf. Für ihn war das Spiel gelaufen.

Seine Teamkollegen setzten noch ein Tor drauf. Am Ende verloren die Galicier in Madrid 1:7. Dabei hatte der Aussenseiter nach einer halben Stunde noch 1:0 geführt. Innenverteidiger Nacho sowie die Stürmer Gareth Bale und Ronaldo schossen je zwei Tore zum höchsten Saisonsieg für Real, das in den letzten drei Meisterschaftsspielen nur einen Punkt gewonnen hatte.

Rencontre mit Ramos

Bei seiner Premiere für Deportivo La Corunña im August 2017 hatte er Captain Sergio Ramos erzürnt. La Coruña unterlag den Königlichen zu Hause 0:3, das omnipräsente Thema war aber Ramos' Griff in Schärs Gesicht. Der Spanier wurde für diese Tätlichkeit lediglich verwarnt. Auch Schär sah gelb. Der Ostschweizer gab danach zu Protokoll, den Verteidiger-Star «zuerst ein wenig provoziert» zu haben.

Ramos' Griff in Schärs Gesicht (Video: beIn Sports) (als/sda)

Erstellt: 21.01.2018, 20:45 Uhr

Artikel zum Thema

Schützenfeste in Madrid und Sevilla

Die Real-Stars tun etwas für ihr Gemüt: Sie deklassieren La Coruña 7:1. Die Offensive von Leader Barcelona produziert fünf Tore. Mehr...

Dzemaili trifft, Rodriguez sieht Gelb-Rot

Serie A Blerim Dzemaili trifft beim 3:0 gegen Benevento. Milan bringt den 2:1-Sieg in Cagliari auch ohne Ricardo Rodriguez über die Zeit. Mehr...

Starker Shaqiri bei Stokes Erfolgserlebnis

Im Relegationskampf kommt Stoke City zu einem wichtigen Heimsieg. Xherdan Shaqiri erhält für seinen Auftritt grossartige Kritiken. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...