Neymar fällt im Strafraum hin und versenkt Penalty

Der Brasilianer bringt PSG zurück in die Partie, das Spiel entscheidet aber ein Teenager: Weltmeister Kylian Mbappé.

Zuerst trickreich, dann gefoult: Neymars Ausgleich per Penalty. Quelle: bein sports.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dank seinen beiden Superstars Kylian Mbappé und Neymar verhindert Paris Saint-Germain in der 2. Runde der Ligue 1 eine Blamage. Dank Toren der beiden Ausnahmekönner gewinnt PSG in Guingamp 3:1.

Bis zur Pause hielt sich das Pariser Starensemble gegen den Aussenseiter aus der Bretagne noch vornehm zurück. 0:1 lag PSG zurück, nachdem Nolan Roux den Aussenseiter in der 20. Minute in Front gebrachtr, Torhüter Buffon hatt zuvor noch Schlimmeres spektakulär verhindert (Video unten).

Deshalb sah sich Thomas Tuchel, der neue Coach des französischen Meisters, in der Halbzeit zur Einwechslung von Weltmeister Mbappé gezwungen. Mit dem 19-jährigen französischen Nationalstürmer gelang dem grossen Favoriten in der 2. Halbzeit dann tatsächlich der Umschwung.

Ein von Neymar herausgeholter und danach selber verwandelter Penalty (53., ganz oben im Video) sowie zwei Treffer des Youngsters (82./90.) brachten dem Favoriten zum Schluss doch noch die fest einkalkulierten drei Punkte. Sehenswert war vor allem Mbappés Lupfer zum 3:1 (Video unten).

Telegramme und Ranglisten

Guingamp - Paris Saint-Germain 1:3 (1:0). - 19'003 Zuschauer. - Tore 20. Roux 1:0. 53. Neymar (Foulpenalty) 1:1. 82. Mbappé 1:2. 90. Mbappé 1:3.

Monaco - Lille 0:0. - Bemerkungen: Monaco mit Benaglio. 69. Falcao (Monaco) verschiesst Penalty.

Rangliste: 1. Paris Saint-Germain 2/6 (6:1). 2. Dijon 2/6 (4:1). 3. Reims 2/6 (2:0). 4. Lille 2/4 (3:1). 4. Monaco 2/4 (3:1). 6. Marseille 1/3 (4:0). 7. Strasbourg 1/3 (2:0). 8. Nîmes 1/3 (4:3). 9. Saint-Etienne 1/3 (2:1). 10. Lyon 2/3 (2:1). 11. Montpellier 2/3 (3:3). 12. Rennes 2/3 (2:3). 13. Nice 2/1 (1:2). 14. Caen 2/1 (1:4). 15. Bordeaux 1/0 (0:2). 16. Toulouse 1/0 (0:4). 17. Angers 2/0 (3:5). 18. Guingamp 2/0 (2:5). 19. Amiens 2/0 (1:4). 20. Nantes 2/0 (1:5).

(sda/te)

Erstellt: 18.08.2018, 19:22 Uhr

Artikel zum Thema

Malcom wechselte «aus Rache» zu Barcelona

Der Berater des Brasilianers erklärt, wie es zum kurzfristigen Entscheid kam, nach Spanien statt Italien zu wechseln. Mehr...

Messi neckt seinen Hund – und verblüfft seine Kinder

Video Der Superstar verbringt auch seine Ferien mit dem Ball. Und sein Sohn entdeckt Papis Fussballtalent. Mehr...

Tuchels spannendes Experiment mit Neymar

Video Was hat sich bei den europäischen Spitzenvereinen im Sommer verändert? Wie heissen die neuen Hoffnungsträger? Der Transfer-Überblick. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...